Print this page
Seite teilen

Versuchslabor für
Wärme- und
Windkraft (CETA)

Das Versuchslabor für Wärme- und Windkraft (Chambre d’Essais Thermiques et Aérauliques, CETA) von SNCF ist eine Forschungseinrichtung, die unter realen Bedingungen thermische Prüfungen im Güter- und Personenverkehr durchführt. CETA arbeitet ständig daran, die Qualität aller SNCF-Transporteinrichtungen zu verbessern indem es die klimatischen Bedingungen sowohl außerhalb als auch im Inneren der Züge, Busse und Warencontainer simuliert und daraus innovative Neuerungen entwickelt.

Die CETA-Präsentation herunterladen (In Französisch)


Versuchslabor

Das CETA-Labor untersucht das Transportklima im Personen- und Güterverkehr. Bei Testreihen zur Verbesserung des Reisekomforts, Optimierung der Einstellungsparameter, aber auch zur Genehmigung von neuen technischen Lösungen simuliert das Labor:

  • die externen klimatischen Bedingungen: Temperatur, Luftfeuchtigkeit, Sonneneinstrahlung
  • das Reiseklima in den Fahrgasträumen: Wärmeentwicklung durch die Reisenden

1. Trumpf Die große Vielfalt möglicher Testkonfigurationen, Ermittlung einer große Zahl von Parametern und flexible Anpassung an Ihre Anforderungen und Produkte
2. Trumpf
Die Diversifizierung unserer Dienstleistungen, die weit über den Eisenbahnbereich hinausgehen: Funktionsprüfungen, Bestimmung des Wärmedurchgangskoeffizienten (früher K-Wert) zur Analyse der Wärmedämmung oder auch Alterungsprüfungen für alle Arten von Systeme einschließlich nicht-bahntechnischer Teilsysteme.
3.
Trumpf Die Expertise eines Unternehmens, das zu den führenden drei Testlaboren in Europa gehört, die diese Art von Simulationen realisieren können.
4.
Trumpf Die anerkannten Zertifizierungen, die unsere Erfahrung und Kompetenz auf diesem Bereich attestieren: ISO 9001, ISO 14001, OHSAS 18001, NF ISO/CEI 17025 (Zulassung durch die französische Akkreditierungsstelle COFRAC).

Kontakt

Für weitere Fragen wenden Sie sich bitte an Eurailtest, den Vertriebspartner von CETA


Qualitäts
zertifikate

Weil Ihre Zufriedenheit und der Respekt für die Umwelt zentrale Anliegen von CETA sind, wurde das Labor mit zahlreichen Zertifizierungen ausgezeichnet:

  • ISO 9001  , für Qualitätsmanagement
  • ISO 14001  , für Umweltmanagement
  • OHSAS 18001 , für Arbeitsschutzmanagement
  • NF ISO/CEI 17025, von der französischen Akkreditierungsstelle COFRAC (Comité Français d’Accréditation) anerkannter Standard, der eine Reihe technischer und prozeduraler Anforderungen festlegt. Diese Norm bescheinigt die Kompetenz von CETA, technisch anwendbare Daten und Ergebnisse zu liefern.

Akkreditierung des CETA durch COFRAC herunterladen ((In Französisch)



Leistungsbeispiele

Close

Nestlé  Waters Sud

Nestlé Waters Sud beauftragte CETA, die Produkte der Perrier-Sparte Klimatests zu unterziehen. Ziel war die Optimierung des Packaging durch die Untersuchung eventueller Veränderungen der Produkte bei großer Hitze, um die Kundenzufriedenheit noch weiter zu verbessern.

Die Getränke wurden mehreren hochsommerlichen Temperaturzyklen der Sorte "Marseille im Juli" mit Nachttemperaturen von 20°C und Tagestemperaturen bis zu 35°C und vorprogrammiertem Steigerungsverlauf unterworfen. In regelmäßigen Abständen erfasste CETA die Auswirkungen der Hitze und der Kombination Luftfeuchtigkeit und Sonneneinstrahlung auf unterschiedliche Produktverpackungen. Außerdem wurde die Wirkung der Temperaturen auf die Verpackungsmaterialien im Inneren der Paletten gemessen. Dank der bei diesen Tests empirisch gewonnen Daten konnte Perrier die bestmöglichen Verpackungslösungen für seine Produkte ermitteln.

Close

Schneider  Electrics

Schneider Electrics hat eine neue Umspannstation in Containerform, die PV Box,  für den Photovoltaikmarkt entwickelt. Dieser mobile Transformator ist für die Installation in Gebieten mit extremen Wetterbedingungen (Wüste, Gebirge, etc.) vorgesehen. In diesem Zusammenhang nutzte Schneider die Expertise von CETA für die Überprüfung der thermischen und atmosphärischen Widerstandsfähigkeit des Transformators bei allen vorstellbaren extremen Klimabedingungen.

Mit einem Kran gelangte die PV Box ins Labor, ein Generator simulierte eine Photovoltaikanlage. Außerdem waren 80 Sonden nötig, um Temperatur- und Luftfeuchtigkeitsmessungen durchzuführen.

Die Tests simulierten in Anwesenheit des Kunden extreme klimatische Bedingungen: von -20°C bis +50°C, bis zu 100% Luftfeuchtigkeit und 1120 W/m2 Sonneneinstrahlung. Bei diesen Extremtests in enger Zusammenarbeit mit den Experten von Schneider Electric zeigten sich die Stärken und Schwächen jedes einzelnen Systemteils der neuen Anlage.

Nestlé Waters Sud

Verpackungstests

Verbrauchsgüter werden extremer Sommerhitze ausgesetzt

Schneider Electrics

Tests an mobilen Transformatoren

Thermische und atmosphärische Tests an einer Umspannstation