Foto Banner oben: Matthieu Raffard

Die kulturelle und soziale Vielfalt fördern

Bei SNCF gilt kulturelle und soziale Vielfalt als Stärke und unverzichtbares Gut, um Leistung und Innovation zu fördern. Insbesondere engagieren wir uns für die Chancengleichheit durch Maßnahmen zur Förderung der Beschäftigung in benachteiligten Stadtteilen.

Talente aus allen Bereichen integrieren

Als Teil des reichen und pluralistischen Lebens der Franzosen engagiert sich SNCF:

  • die Rekrutierung zu diversifizieren (geographisch, Schulen, Bewerberprofile…)
  • Partnerschaften mit Verbänden zu entwickeln, die sich auf berufliche Integration konzentrieren
  • offen zu sein für alle Formen von Lernen oder von Lehrplänen

Wörtlich genommen

„Wie auch immer wir uns unterscheiden, es zählen nur Fähigkeiten. Diese Überzeugung muss von allen auf allen Ebenen getragen werden.“

Catherine Woronoff Argaud, Leiterin des Bereichs Gleichstellung und Geschlechtervielfalt bei SNCF

Chancengleichheit fördern

Als Unternehmen mit starker sozialer und territorialer Vernetzung, setzt sich SNCF seit vielen Jahren für die Chancengleichheit ein. Wir treffen Bewerber und Bewerberinnen aus benachteiligten Gebieten, die meistens durch unsere traditionellen Einstellungsverfahren gar nicht erfasst werden. Denen bieten wir über verschiedene Angebote die Möglichkeit, bei SNCF eine Karriere zu beginnen.

Die Rendez-vous „Égalité et Compétences“

Diese Rekrutierungsaktionen werden seit mehr als zehn Jahren in Zusammenarbeit mit Wohlfahrtsverbänden und den lokalen Arbeitsagenturen vor allem in benachteiligten Gegenden durchgeführt. Durch dieses System sind bereits mehr als 7.000 talentierte Mitarbeiter zu uns gestoßen.

Freiwilliger Wehrdienst

Ziel dieses Programms in Zusammenarbeit mit dem französischen Heer ist es, jungen Menschen mit geringer Qualifikation die Möglichkeit zu geben, ihre ersten Erfahrungen in einem Unternehmen zu machen. Dies ist ein 6 bis 12-monatiger Kurs zu Verbesserung des schulischen Niveaus und zum Erlernen des gemeinschaftlichen Zusammenlebens. Nach einer ersten Schulungsphase in spezifischen militärischen Einheiten, folgt eine Berufsausbildung in einer der SNCF-Einrichtungen.

Jobs der Zukunft

Dieses Regierungsprogramm wurde 2013 gestartet. Damit bietet SNCF jungen Menschen mit Problemen im Alter von 18 bis 25 Jahren die Möglichkeit, ein individuelles Entwicklungsprogramm mit diesen Inhalten zu durchlaufen:

  • Niveau-Aktualisierungen
  • Schulungen zur Vorqualifizierung
  • Kennenlernen des Unternehmens
  • Unterstützung und Einzelbeurteilungen

Im Rahmen dieses Programms wurden bereits mehr als 750 „Zukunftsverträge“ abgeschlossen.

Video : 10 ANS DE RDV EGALITÉ ET COMPÉTENCES