Unsere Ethik und ihre Akteure

Die ethischen Grundsätze des SNCF-Konzerns fördern angemessenes Verhalten der Arbeitnehmer. Die Direktion für Ethik und Berufsethos stellt sicher, dass sie berücksichtigt und angewendet werden, um jeden Einzelnen zu einem verantwortungsbewussten und effizienten Mitarbeiter zu machen, der andere und das eigene Unternehmen respektiert.

Unser Ehrgeiz

SNCF ist einer der weltweit führenden Konzerne in den Bereichen Personen- und Gütertransport sowie Warenlogistik. Unser Ziel ist es, weiter zu wachsen und uns als wichtiger Akteur und Referenz für jede Art von Mobilität in der ganzen Welt zu etablieren.

Unser ethischer Ansatz ist Teil einer Entwicklungsdynamik, mit der wir dieses Ziel erreichen wollen. Er bestimmt unser gesamtes Handeln, sowohl intern als auch extern, und konzentriert sich auf vier Achsen:

  • Definition der Verhaltensgrundsätze, die von den Mitarbeitern erwartet werden, und der Best Practices, die sich daraus ergeben.
  • Verbreitung, Förderung, Anwendung und Durchsetzung dieser Grundsätze
  • ihre Umsetzung gewährleisten, eventuelle Abweichungen erkennen und korrigieren.
  • unangemessenes Verhalten sanktionieren

Die Direktion für Ethik und Berufsethos kontaktieren

Unsere Ziele

Ethische Grundsätze zu verfolgen ist für ein Unternehmen ein Mittel, seine nachhaltige Entwicklung, seine Mitarbeiter und sich selbst gegen jede Form von nicht normalem oder unfairem Verhalten zu schützen. Der ethische Ansatz ist zudem ein vernünftiger und entschlossener Weg, sensible Themen anzusprechen. Seine Ziele sind:

  • jeden Mitarbeiter zu einem verantwortungsbewussten und effizienten Akteur machen, der andere und das eigene Unternehmen respektiert
  • SNCF in die Lage versetzen, sich vor allen Risiken für das Unternehmensimage und die eigenen Interessen zu schützen
  • sich die Mittel verschaffen, um die Erwartungen des Staates, der Aufgabenträger, der Kunden und Lieferanten besser zu erfüllen und ihr Vertrauen zu stärken

Ein wenig Geschichte

Die Abteilung „Contrôle Général“ wurde 1998 auf Initiative des damaligen SNCF-Präsidenten, Louis Gallois, gegründet, um eine Unternehmensethik zu entwickeln. Die Diskussionen führten zur Veröffentlichung des ersten Verhaltenskodex im Jahr 2000, der die Werte des Unternehmens herausstellen und jedem Einzelnen Orientierungspunkte für sein Berufsleben geben sollte. Aus dem „Contrôle Général“ wurde Ende 2009 die Direktion für Ethik und Berufsethos, der alle Aktivitäten und Projekte zur Förderung der Ethik im SNCF-Konzern obliegen.

Unser Team

Die Direktion für Ethik und Berufsethos ist dem stellvertretenden Generaldirektor für Strategie und Finanzen unterstellt und interveniert in allen SNCF-Abteilungen, wenn sie von innen oder außen dazu aufgefordert wird.

Sie wird von einem Team unterstützt, das in der Lage ist, verschiedene Themenbereiche, die einen ethischen Bezug haben (Verfahrensweisen beim Einkauf, Unterschlagung im Finanz- und Buchhaltungswesen, Verkaufs- und Vertriebsaktivitäten, Belästigung, Diskriminierung usw.) in Zusammenarbeit mit den internen oder externen Experten des Unternehmens zu behandeln.

Ethikkomitee des Konzerns

In dem Wissen, dass die Achtung ethischer Grundsätze sowohl für die Entwicklung der Mitarbeiter als auch für die technische, finanzielle und wirtschaftliche Leistungsfähigkeit von SNCF von großer Bedeutung ist, hat der Konzern im Unternehmen ein Gremium eingerichtet, das Ethikkomitee des Konzerns.

Aufgabe dieses Komitees ist es, alle Fragen im Konzern zu kennen und zu behandeln, welche die Unternehmensethik betreffen und vor allem:

  • dem SNCF-Exekutivkomitee Empfehlungen zur Ethikpolitik des Konzerns zu unterbreiten
  • sicherzustellen, dass die entsprechenden Richtlinien und Maßnahmen umgesetzt werden, um zu gewährleisten, dass die Mitarbeiter des Konzerns die im Ethikleitfaden von SNCF enthaltenen Grundsätze kennen, verstehen und respektieren
  • die Umsetzung dieses Ethikleitfadens durch die Annahme von Verhaltenskodizes zu unterstützen, die speziell für die verschiedenen Niederlassungen, Bereiche, Funktionen oder Tochtergesellschaften von SNCF gelten
  • von den Erfahrungsberichten der Direktion für Ethik und Berufsethos Kenntnis zu nehmen und daraus resultierende Vorschläge zu machen
  • Empfehlungen zu formulieren, um sicherzustellen, dass die ethischen Grundsätze des Konzerns bei Schulungen der Mitarbeiter, vor allem bei Einführungs- und Managementkursen, dargestellt werden