Foto Banner oben: Matthieu Raffard

Gleichstellung und Geschlechtervielfalt

SNCF beschäftigt Männer und Frauen mit unterschiedlicher beruflicher und schulischer Bildung. Ob Sie jung sind oder Senior, ob Sie aus einer anderen Kultur stammen, mit oder ohne Behinderung sind, wir bieten Programme an, die es jedem ermöglichen, seine Talente und seine Persönlichkeit zum Ausdruck zu bringen.

Den Leitfaden „Vielfalt und Inklusion“ herunterladen (Frz.)

Aktualisiert am

Découvrez nos différents dispositifs

Die kulturelle und soziale Vielfalt fördern

Entdecken Sie alle Maßnahmen des SNCF-Konzerns zur Förderung der Chancengleichheit.

Mehr erfahren

Berufliche Gleichstellung und Geschlechtervielfalt fördern

Bei SNCF sind Geschlechtervielfalt und berufliche Gleichstellung Grundprinzipien, die wir für uns beanspruchen und durch konkrete Maßnahmen fördern.

Mehr erfahren

Senioren einstellen und in Beschäftigung halten

Mit ihrer Erfahrung und ihrem Wissen über den Beruf und das Unternehmen sind ältere Menschen von unschätzbarem Wert für SNCF.

Mehr erfahren

Mitarbeiter mit Behinderung unterstützen

SNCF setzt sich dafür ein, dass Behinderung kein Hindernis mehr für den Zugang zur Arbeitswelt und zur beruflichen Entwicklung darstellt.

Mehr erfahren

Vorbeugung und Bekämpfung von Diskriminierung

Seit der Unterzeichnung der „Charte de la Diversité“ (Charta der Vielfalt) im Jahr 2004 setzt sich SNCF entschieden für die Bekämpfung aller Formen von Diskriminierung ein.

Mehr erfahren

Wörtlich genommen

Wir betrachten jeden Menschen in seiner Einzigartigkeit als Gewinn für das Unternehmen.

Guillaume Pepy, Vorstandsvorsitzender der Épics SNCF und SNCF Mobilités

Eckdaten

  • 2016
    Gewinn des Preises Trophée de la Diversité® für das Serious Game ProDiversité und des CSR-Preises für das Schulungsprogramm Hantrain
  • 2015
    Gewinn des Preises Trophée de la Diversité® für das Paket „Manager der Vielfalt und Gleichstellung“
  • 2014
    Aktionsplan für den Generationenvertrag
  • 2013
    Vereinbarung mit dem Ministerium für Frauenrechte
  • 2012
    Unterzeichnung einer Rahmenvereinbarung mit dem Staat über künftige Arbeitsplätze
    Gründung des Netzwerks „SNCF au Féminin“ (SNCF fördert die Frauen)
  • 2008
    Teilnahme am Aktionsplan Espoir Banlieues (Hoffnung für Vorstädte) des Bildungsministeriums
  • 2006
    1. Kollektivvereinbarung zur Förderung von beruflicher Gleichstellung und Geschlechtervielfalt
    1. Rekrutierungsforen „Rendez-vous Égalité & Compétences“
  • 2004
    Unterzeichnung der Charta zu Vielfalt in Unternehmen
  • 1992
    1. Kollektivvereinbarung für Beschäftigte mit Behinderung und Behinderte