Foto Banner oben: Brigitte Baudesson / SNCF

Begleitung von Mitarbeitern mit Behinderung

Die Vielfalt in unserem Unternehmen ist unser Reichtum. Nahezu 6.600 Mitarbeiter mit Behinderung bringen heute bei SNCF in allen Bereichen täglich ihre Kompetenzen ein. Unsere Herausforderung ist klar: Wir wollen es jedem ermöglichen, seinen Platz im Unternehmen zu finden, ohne dass eine Behinderung ein Hindernis sei.

Aktualisiert am

Aktionen im Rahmen eines Tarifvertrags

Seit mehr als 25 Jahren verfolgen wir eine aktive Sozialpolitik für unsere Beschäftigten mit Behinderung. Im Jahr 2018 schloss der Konzern bereits den 8. Tarifvertrag im Interesse von Mitarbeitern mit Behinderungen.

Diese Vereinbarung mit einer Laufzeit von vier Jahren basiert auf starken Engagements:

  • Menschen mit Behinderungen in einer respektvollen und fürsorglichen Weise berücksichtigen
  • festangestellte Mitarbeiter, Werkstudenten und Praktikanten mit Behinderung einstellen und betreuen
  • Führungsmitarbeiter, die mit Menschen mit Behinderung arbeiten, sensibilisieren
  • Aus- und Weiterbildung während des gesamten Arbeitslebens ermöglichen
  • alle Anstrengungen unternehmen, um Arbeitnehmer mit Behinderung in Beschäftigung zu halten und ihnen einen Karriereweg zu garantieren
  • positive Erfahrungen hervorheben, um unseren Blickwinkel auf Behinderung zu verändern
  • eine Erhebung über das Arbeitsleben behinderter Arbeitnehmer durchführen
  • die Beschäftigung von behinderten Arbeitnehmern außerhalb des Konzerns durch die Einkaufspolitik unterstützen

Inklusion Wirklichkeit werden lassen

SNCF ergreift Maßnahmen, um die Rekrutierung von Mitarbeitern mit Behinderung zu fördern, sie am Arbeitsplatz willkommen zu heißen und zu betreuen und sicherzustellen, dass sie in Beschäftigung bleiben, sollte während ihrer Berufslaufbahn eine Behinderung auftreten.

Arbeitsplatz- und Arbeitszeitanpassungen, aber auch die Neuorganisation von Aufgaben innerhalb eines Teams sind Lösungen, die umgesetzt werden können, wenn dies die Anforderungen des Dienstes zulassen.

Außerdem müssen die berufliche Entwicklung und der berufliche Aufstieg immer in Anbetracht der Kompetenzen definiert werden und nicht hinsichtlich angenommener oder möglicher Einschränkungen durch Behinderung.

Schließlich, sollte es die Behinderung verhindern, in der gleichen Position zu verbleiben, ist die berufliche Neueinstufung eine Lösung, die vom Unternehmen unterstützt werden muss.

Das Programm Hantrain

Dieses duale Ausbildungsprogramm wendet sich an arbeitssuchende Menschen mit Behinderungen. Wenn Sie das Diplom erfolgreich erlangen und ihre Ausbildungsabteilung ihre Diensttauglichkeit bestätigt, werden sie fest angestellt.

Hantrain bietet Ausbildungen in den Kernbereichen von SNCF an: Zuginstandhaltung, Verkaufsmitarbeiter im Bahnhof, Stellwerkswärter oder Fahrleitungstechniker.

150

Auszubildende wurden seit der Einrichtung des Programms Hantrain eingestellt

Duo Day

Zum zweiten Mal in Folge nahm SNCF im Jahr 2020 am Duo Day teil, einer vom Staatssekretär für Menschen mit Behinderung organisierten Veranstaltung. Dieses Event gibt den Mitarbeitern verschiedener Unternehmen die Möglichkeit, ihre Arbeitsplätze an einem speziell dafür vorgesehenen Tag zu präsentieren. Es ist ein konkreter Weg, Vorurteile zu bekämpfen und das Feld der beruflichen Möglichkeiten für Menschen mit Behinderungen zu erweitern.

Einen Tag lang können unsere Mitarbeiter einen Menschen mit Behinderung willkommen heißen und ihm ihre Arbeit zeigen, damit er einschätzen kann, welche Fähigkeiten und Qualitäten für die Ausübung ihres Berufs erforderlich sind. Sie haben die Gelegenheit, mit anderen zu teilen, was ihnen an ihrer Arbeit und ihrem täglichen Berufsleben gefällt.

À la SNCF, favoriser la diversité et l’inclusion ne sont pas que des paroles ou de simples intentions, ce sont des actions qui, pas après pas, nous permettent d’avancer tous ensemble, c'est dans nos valeurs. Ici, ce sont bien l'engagement et l'ouverture que nous illustrons au travers du DuoDay.

Jean-Pierre Farandou, Président-directeur général de la SNCF

Ein Tag zur Förderung von Best Practices

Die „Challenge Initiatives Handicap“, die 2019 ins Leben gerufen wurde, war eine Gelegenheit, Best Practices und Innovationen zu ermitteln und zu würdigen, die im gesamten Unternehmen umgesetzt werden können, um die Einstellung von Praktikanten oder Auszubildenden oder die Rekrutierung und Bindung von Personen mit Behinderung zu fördern.

Eine Web-Serie gegen Vorurteile

„Handicapé.e (Behinderte*r) ist nicht mein Job“ ist eine Reihe von Videos, die während der Europäischen Woche für die Beschäftigung von Menschen mit Behinderung (Semaine européenne pour l’emploi des personnes handicapées) 2018 veröffentlicht wurden. Die Serie wurde entwickelt, um Vorurteile im Zusammenhang mit Behinderungen am Arbeitsplatz zu bekämpfen. Sie will behinderte Mitarbeiter und ihre Führungskräfte fördern, indem sie ihre Fähigkeiten und Karrierewege herausstellt.

Unten finden Sie das Testimonial von Moussa.

Handicapé·e n'est pas mon métier - Moussa, chef d'embarquement chez SNCF