Autonom reisen

Sie haben eine Behinderung oder Ihre Mobilität ist eingeschränkt? Hier finden Sie alle unsere Lösungen, die Ihnen Ihren Aufenthalt im Bahnhof erleichtern und Ihren Komfort im Zug verbessern.

Zur SNCF-Website für Barrierefreiheit

Entdecken Sie den SNCF-Leitfaden für eingeschränkte Mobilität

Covid-19: Maßnahmen bei Unterstützungsdiensten

Trotz der Corona-Gesundheitskrise werden unsere Hilfsdienste für Menschen mit Behinderungen und eingeschränkter Mobilität aufrechterhalten.

Kontrolle des Gesundheitspasses

Ab Montag, dem 9. August 2021, benötigen Reisende in Fernverkehrszügen (TGV, TGV INOUI, OUIGO, Intercités Tag- und Nachtzüge und internationale Fernverkehrszüge aus Frankreich) einen Gesundheitspass. Die Kontrollen können am Bahnhof, im Zug und während oder nach der Fahrt durchgeführt werden.
Um die Reise der Kunden zu erleichtern, kann Fahrgästen mit Behinderung/ eingeschränkter Mobilität am Schalter „Assistance voyageur handicapé“ (Hilfe für Behinderte) eine Vorabkontrolle des Gesundheitspasses angeboten werden, die den Zugang zu den Kontrolllinien ohne Wartezeit ermöglicht.

Reservierung empfohlen

Wir empfehlen Ihnen, Ihre Betreuungsleistung im Voraus zu buchen, damit sie Ihnen garantiert werden kann. Fahrgäste, die am Bahnhof ankommen, ohne Hilfsdienste gebucht zu haben, werden nach den bestehenden Möglichkeiten betreut.
Um Ihnen einen qualitativ hochwertigen Service zu gewährleisten, wenden Sie sich bitte bei Änderungen oder Stornierungen Ihrer Reise an unseren Buchungsservice.

Tragen der Maske und körperliche Distanzierung

Um Sie und unser Personal zu schützen, werden die Bedingungen für den Assistenzdienst für Menschen mit Behinderungen und eingeschränkter Mobilität vorübergehend angepasst. Das Tragen einer Maske ist daher obligatorisch: Bitte beachten Sie, dass der Hilfsdienst verweigert wird, wenn Sie nicht mit einer Maske ausgestattet sind.
In dem besonderen Fall, dass Sie ein ärztliches Attest haben, das Sie vom Tragen einer Maske befreit, müssen Sie auf Bahnhöfen und in Zügen ein Visier tragen.
Um einen Assistenzdienst in Anspruch nehmen zu können, muss das Visier getragen und das ärztliche Attest sowie jedes andere Dokument, das die Behinderung bescheinigt, vorgelegt werden.
Der betreute Kunde muss auch in der Lage sein, alle anderen Schutzregeln und insbesondere das Gebot des räumlichen Abstands zu anderen Fahrgästen einzuhalten.

Informationen, Annullierung und Erstattung

Alle weiteren Informationen über Ihre Reise, Stornierung und Rückerstattung von Fahrkarten finden Sie auf der dafür vorgesehenen Website.

Hilfsdienste

Nutzen Sie unsere Dienstleistungen, die Ihre Bewegungsfreiheit im Bahnhof und im Zug verbessern.

Mehr erfahren

Vorrang und Ermäßigungen

Genießen Sie die Vorrang bei Warteschlangen und spezielle Ermäßigungen.

Mehr erfahren

Bahnhofsausstattung

Alle Einrichtungen, die Ihnen helfen, sich zu orientieren und zurechtzufinden.

Mehr erfahren

Bordausrüstungen

Nutzen Sie die zahlreichen Möglichkeiten, die Ihren Komfort an Bord unserer Züge gewährleisten.

Mehr erfahren

Weitere Hilfsdienste

Entdecken Sie unsere verschiedenen Dienstleistungen, die auf Ihre Bedürfnisse und auf jede Situation zugeschnitten sind.

Mehr erfahren