Foto Banner oben: Yann Audic

Die Nachtzüge in Europa kommen zurück

SNCF hat mit den Bahnen in Deutschland, Österreich und der Schweiz eine Vereinbarung zur Wiedereinführung von Nachtzügen in Europa geschlossen. Die Verbindung Paris-Wien könnte bereits im Dezember 2021 starten.

Aktualisiert am

Lesedauer 3. Min.

Bei Anbruch der Nacht in einen Zug steigen und in einer anderen Stadt, einem anderen Land aufwachen... Für diejenigen, die diese Erfahrung bereits gemacht haben, hat das Reisen mit dem Nachtzug einen besonderen Reiz.

Bald werden die nächtlichen Fahrten wieder grenzüberschreitend möglich sein. SNCF hat mit drei europäischen Partnerunternehmen eine Vereinbarung geschlossen: der deutschen Deutschen Bahn (DB), den Schweizerischen Bundesbahnen (SBB) und den österreichischen Bundesbahnen (ÖBB), dem Initiator des Projekts.

Ziel ist die Schaffung eines Trans-Europ-Express 2.0, benannt nach dem berühmten europäischen Netz, das in den 1980er Jahren eingestellt wurde, mit den Nachtzügen der Marke Nightjet, die von den ÖBB betrieben werden.

Wohin fahren mit dem Nachtzug?

Zu den geplanten zukünftigen Verbindungen gehört die Strecke Paris-München-Wien, die im Dezember 2021 starten soll. Dieser Zug, der sich in Mannheim mit dem bereits bestehenden Zug Brüssel-Wien zusammenschließen wird, soll die Strecke zwischen der französischen und der österreichischen Hauptstadt in 15 Stunden zurücklegen.

Ab Dezember 2023 könnte ein neuer Abschnitt zwischen Mannheim und Berlin die Metropolen Paris und Berlin sowie Brüssel und Berlin verbinden.

Auch wenn die Strecken noch nicht endgültig festgelegt sind, sollen weitere Nachtzugverbindungen folgen:

  • Zürich-Köln-Amsterdam (Dezember 2021)
  • Zürich-Barcelona (Dezember 2024)
  • Zürich-Rom (Dezember 2022)

Nachtzüge sind bei SNCF historisch. Sie erfreuen sich großer Beliebtheit bei Fahrgästen und Behörden, da sie auch für die Versorgung bestimmter Regionen unerlässlich sind.

Jean-Pierre Farandou, CEO von SNCF

Eine Alternative zu Flugzeug und Auto

Indem sie Langstreckenflüge oder lange Autofahrten ersetzen, sind Nachtzüge eine umweltfreundliche Wahl. Tatsächlich emittiert ein Reisender, der den Zug nimmt, 30 Mal weniger Treibhausgase als wenn er mit dem Auto führe. Der Nachtzug ist als Reisealternative auch oft bei Familien und jungen Leuten beliebt, da er die Kosten für eine Übernachtung im Hotel spart.