Foto Banner oben: Raphael Dautigny

Besuchen Sie die Cité du Train im elsässischen Mülhausen und entdecken Sie zwei Jahrhunderte Eisenbahngeschichte im größten Eisenbahnmuseum Europas.

Mehr erfahren

Die ganze Welt der Eisenbahn

Im Mittelpunkt des Erbes von SNCF erweckt die Cité du Train in Mülhausen das große Abenteuer Eisenbahn zum Leben.

Entdecken Sie unsere verschiedenen Ausstellungs- und Unterhaltungsbereiche:

  • der Show-Rundgang (Parcours Spectacle): 27 in Szene gesetzte Eisenbahn-Exponate, nach sechs Themenbereichen geordnet

  • die Kais der Geschichte (Les quais de l’histoire): 64 Eisenbahn-Exponate, die die Geschichte der französischen Eisenbahn nacherzählen

  • das Eisenbahn-Panorama (Panorama Ferroviaire): Ausstellungen und Unterhaltung im Freien

  • der elsässische Mini-Express: Reise in einem Mini-Zug auf den Spuren der großen Züge

50 ans de voyages à la Cité du Train

Anfahrt und Öffnungszeiten

Die Cité du Train, 2, rue Alfred de Glehn in Mulhouse (Mülhausen), ist das ganze Jahr über täglich geöffnet, ausgenommen der 25. Dezember.

Die Öffnungszeiten:

  • 10h-17h. vom 1. Januar bis 31. März
  • 10h-18h, vom 1. April bis 31. Oktober
  • 10h-17h, vom 1. November bis 31. Dezember

Mehr erfahren

Preise

  • Voller Tarif: 13€
  • Ermäßigter Tarif: 11€ (Arbeitsuchende, Behinderte mit einer Begleitperson, Schüler und Studenten bis einschließlich 26 Jahre, Lehrer, Eisenbahner + Partner, Inhaber einer Familienkarte des örtlichen ÖPNV-Netzes, jeweils gegen Vorlage eines Nachweises)
  • Kinder: 9,50€ (von 4 bis einschließlich 17 Jahre, gegen Vorlage eines Nachweises)
  • Kostenlos: (Museums Pass Musées, Carte Intermusées MMSA, Carte Pro Tourisme der elsässischen Tourismusverbände, Karte des französischen Kultusministeriums, Carte Icom, gegen Vorlage eines Nachweises)
  • Familientarif: 39€ (gültig für vier Personen, davon maximal zwei Erwachsene)

 

Für Gruppen kann auf Anfrage, spätestens 15 Tage vor dem geplanten Besuch, eine Führung von 1h30 organisiert werden.

Mehr erfahren

Mit SNCF zur Cité du Train reisen

Wählen Sie die SNCF-Hotline 36 36 an sieben Tagen die Woche von 7h bis 22h (kostenloser Service zzgl. Verbindungsgebühr)

Zur Liste der Reisebüros

  • Die Lokomotive Forquenot, 1873 für die Compagnie Paris-Orléans gebaut, an der Spitze des kaiserlichen Zuges von Napoléon III. Kollektion Cité du Train, Parcours spectacle.

  • 1937: Die Lokomotive Pacific 231 Chapelon Nord treibt die Höchstgeschwindigkeit von Dampflokomotiven dank der Erfindungen des Ingenieurs André Chapelon weiter nach oben. Kollektion Cité du Train, Les quais de l’histoire.

  • Bugatti, der berühmte Automobil-Konstrukteur, hat mit dem „Autorail“ einen schnellen Schienenbus entwickelt und vertrieben, dessen aerodynamische Linien symbolisch für die sogenannten „Années Folles“, die verrückten Jahre, sind. Kollektion Cité du Train.

  • 1967: Der Capitole ist mit seiner Pracht und dem kühnen Design von Paul Arzens ein echter Hingucker. Seine Reisegeschwindigkeit mit Spitzen bei 200 km/h ist ebenso beispiellos. Kollektion Cité du Train, Les quais de l’histoire.

  • 1972: Mit dem Turbotrain präsentiert SNCF eine neue Antriebstechnologie mit Gasturbinen für Strecken, die nicht elektrifiziert sind. Kollektion Cité du Train, Les quais de l’histoire.

  • 1981: Der TGV fährt zwischen Paris und Lyon mit einer Geschwindigkeit von 260 km/h. Damit gibt SNCF den Startschuss für die Hochgeschwindigkeits-Revolution! Kollektion Cité du Train, Les quais de l’histoire.

1/6