Foto Banner oben: SNCF

TGV: 40 Jahre und drei Weltrekorde

380 km/h, 515,3 km/h, 574,8 km/h… Vierzig Jahre nach dem ersten Weltrekord mit dem legendären orangenen Zug erleben Sie die Entwicklung der Hochgeschwindigkeit mit TGV. Ein Blick zurück: 1981, 1990 und 2007.

Veröffentlicht am

Lesedauer 1. Min.

Es war vor vier Jahrzehnten. Am 26. Februar 1981 stellte ein TGV im Rahmen des Projekts TGV 1001 mit 380 km/h einen neuen Geschwindigkeitsweltrekord auf der Schiene auf. Weniger als zehn Jahre später schrieb der Zug Nr. 325 des TGV Atlantique mit 515,3 km/h Geschichte, bevor der Rekord am 3. April 2007 durch den „V150“ von Alstom schließlich auf 574,8 km/h erhöht wurde.

Vorbereitungen, Spannung, Euphorie... Tauchen Sie im Film ein in die Kulissen dieser drei legendären Rekorde.

Le TGV, de record en record

Der TGV hält mit einer Geschwindigkeit von 574,8 km/h den Weltrekord auf der Schiene.

1 Bezugnehmend auf das jeweilige Geschwindigkeitsziel, das für den Rekord am 26. Februar 1981 auf 100 Meter pro Sekunde, dann für den Rekord am 18. Mai 1990 (Operation TGV 140) auf 140 Meter pro Sekunde und für den Rekord am 3. April 2007 (Operation TGV 150) auf 150 Meter pro Sekunde festgelegt worden ist.