Investor Relations

Der SNCF-Konzern bietet nachhaltige Mobilitätslösungen in Frankreich und im Ausland an. Er gehört zu den weltweit führenden Unternehmen in seiner Branche mit einem sehr starken Engagement für den ökologischen Wandel. Die Umsetzung der Bahnreform und die teilweise Übernahme von Schulden durch den französischen Staat (ab 2020) wird es dem Konzern ermöglichen, eine ehrgeizige Geschäftsentwicklung mit einer langfristig gesunden und soliden Kapitalstruktur zu verbinden.

Die Investorenpräsentation herunterladen

Kontaktieren Sie uns

Was wichtig ist

  • SNCF ist einer der bestbewerteten Akteure im Eisenbahnsektor in Europa und weltweit.
  • Obwohl durch die Streiks zum Jahresende beeinträchtigt, spiegeln die Zahlen für 2019 einen starken Anstieg von Umsatz und EBITDA wider.
  • Auch nach der Eisenbahnreform behält der Konzern aufgrund seiner hohen Wettbewerbsfähigkeit, seiner soliden Finanzstruktur und seiner nach wie vor starken Verbindung mit dem französischen Staat seine sehr hohe Kreditwürdigkeit.

Ratings und Kennzahlen des Konzerns

Obwohl die Ergebnisse des Jahres 2019 durch den Streik am Jahresende (Verlust von 600 Mio. Euro im EBITDA) geprägt waren, zeichnen sich die Zahlen für das Jahr 2019 auch durch einen deutlichen Anstieg von Umsatz und EBITDA aus. Darüber hinaus investiert der Konzern weiterhin stark in die Erneuerung des Eisenbahnsystems auf einem historisch hohen Investitionsniveau (10 Mrd. Euro). 95 % dieser Investitionen sind für den Schienenverkehr bestimmt, und mehr als die Hälfte davon entfällt auf das Netz. Schließlich engagiert sich der SNCF-Konzern mehr denn je für den ökologischen Wandel: 55% der Finanzierung erfolgen über Green Bonds und die erste Emission des Marktes eines Green Bonds mit einer Laufzeit von 100 Jahren (bis 2119).

Ratings und Kennzahlen des Konzerns

Auf dem Bild sind zwei Zeilen mit quadratischen Blöcken zu sehen, die jeweils einen Text enthalten.

Auf der ersten Zeile sind drei Blöcke aufgereiht:

  • Im ersten Block von links ist zu lesen „AA-“ und darunter „Rating S&P“, dabei handelt es sich um das Rating der Ratingagentur Standard & Poor’s
  • Im zweiten Block von links ist „Aa3“ zu lesen und darunter „Rating Moody’s“, das Finanzrating durch Moody’s
  • Im dritten Block von links steht „A+“ und darunter „Rating Fitch“, das Finanzrating durch die Agentur Fitch Ratings

Auf der zweiten Zeile sind vier Blöcke aufgereiht:

  • Im ersten Block von links steht „35,1 Mrd.“ und darunter „Umsatz 2019 (1/3 außerhalb Frankreichs)“: der Gesamtumsatz 2019 in Mrd. Euro
  • Im zweiten Block von links steht „5,6 Mrd.“ und darunter „EBITDA 2019“: das ist der Gewinn 2019 vor Zinsen, Steuern, Abschreibungen auf Sachanlagen und Abschreibungen auf immaterielle Vermögensgegenstände in Mrd. Euro
  • Im dritten Block von links steht „5,2 Mrd.“ und darunter „CAPEX vom Konzern 2019 finanziert“: Das sind die Investitionsausgaben 2019 in Mrd. Euro
  • Im vierten Block von links steht „25,3 Mrd.“ und darunter „Nettoverschuldung pro forma 2019, Jahr der Schuldenübernahme“: Die Nettoverschuldung 2019 in Mrd. Euro

Durch die Bahnreform wird SNCF SA zum einzigen Emittenten des Konzerns auf den Anleihemärkten.

Das Rating von SNCF SA entspricht dem des französischen Staates (-1 Stufe bei S&P und Moody's und -2 Stufen bei Fitch).

 

Mehr erfahren über die Ratings des Konzerns

S&P Global - Société Nationale SNCF SA 'AA-/A-1+' Ratings Affirmed On Announced State Support; Off Watch; Outlook Negative

Ratings

Veröffentlicht am 21 Oktober 2020 um 14:26

Moody's affirms SNCF's Aa3 ratings; outlook stable

Ratings

Veröffentlicht am 20 Oktober 2020 um 14:26

Fitch: Latest Rating Action Commentary SNCF

Ratings

Veröffentlicht am 22 Mai 2020 um 11:01

Zahlen und Finanzkennzahlen

Finanzergebnisse 2019

  2017 2018 2019 2019 pro forma 2019 pro forma vs 2018
Umsatz (in Mrd. Euro) 33,5 33,3 35,1 35,1 +1,8
EBITDA (in Mrd. Euro) 4,7 4,0 5,6 4,6 +0,6
Finanzertrag (in Mrd. Euro) -1,5 -1,4 -1,9 -1,7 -0,3
Nettoertrag (in Mrd. Euro) 1,5 -0,2 -0,3 NA -
Bruttoinvestitionen (in Mrd. Euro) -8,8 -8,9 -9,9 -9,9 -1,1
Nettoinvestitionen (in Mrd. Euro) -5,1 -5,1 -5,3 -5,3 -0,2
Freier Cashflow (in Mrd. Euro) -1,9 -2,6 -2,3 -2,3 +0,2
Nettoverschuldung (in Mrd. Euro) 54,6 56,6 60,3 60,5 +3,9
Eigenkapital (in Mrd. Euro) -5,9 -6,5 -8,7 -8,7 -2
Nettoverschuldung / EBITDA (x) 11,4 14,2 10,8 13,1 -1,0

FFO1 / Nettoverschuldung (in %)

5,5

3,4

5,8 4,4 +1

Kommentare zu den Ergebnissen 2019

Einige Präzisierungen zu Umsatz, EBITDA, Nettoertrag und freiem Cash-Flow:

  • Umsatz: dynamische Aktivität im Jahr 2019 mit einem Umsatzwachstum von 5,1%, das insbesondere durch den Bereich Beförderung unterstützt wurde;
  • EBITDA: + 430 Mio. Euro im Vergleich zu 2018 (ohne die Auswirkungen von IFRS 16 und ohne Bereinigung). Starke Verbesserung des EBITDA gegenüber 2018 aufgrund der Umsatzsteigerung und des Erfolgs des Performanceplans, der im Laufe des Jahres 560 Mio. Euro an Wettbewerbsgewinnen generiert hat;
  • Nettoertrag (wiederkehrend): Wiederkehrender Nettoertrag in Höhe von – 301 Mio. Euro. Ohne die Auswirkungen des Streiks wäre das Ergebnis mit 313 Mio. Euro positiv gewesen;
  • Freier Cashflow: stabil ohne den Nettoeffekt der Streiks in den Jahren 2018 und 2019. Ziel eines positiven freien Cashflows ab 2022 auf Konzernebene.

Die wichtigsten Kreditmerkmale des SNCF-Konzerns

Die Finanzratings des Konzerns (AA- / Aa3 / A+) spiegeln die inhärente Kreditqualität des SNCF-Konzerns und seine starke Nähe zum französischen Staat wider. Darüber hinaus stärkt die Zusammenfassung der Aktivitäten von SNCF Réseau und SNCF Mobilités in einem einzigen Bereich das kommerzielle Profil des Konzerns unter Einhaltung der durch das 4. Bahnreformpaket auferlegten Einschränkungen.

Das Finanzprofil des Konzerns ist nach wie vor stark von einer hohen Verschuldung geprägt, die sich dank der effektiven Umsetzung der beiden Tranchen der Schuldenübernahme (25 Mrd. Euro im Jahr 2020 und 10 Mrd. Euro 2022) signifikant verringern wird.

Zu den wichtigsten Kreditmerkmalen des SNCF-Konzerns gehören:

Eines der führenden Unternehmen auf seinem Markt:

  • ein integriertes Geschäftsmodell, das das Unternehmen in die Lage versetzt, den Herausforderungen des öffentlichen Transports zu begegnen und gleichzeitig eine nachhaltige Entwicklungsstrategie zu verfolgen;
  • gut positioniert, um von der schrittweisen Öffnung für den Wettbewerb beim Personenverkehr zu profitieren;
  • Weltmarktführer im Personennahverkehr und in der Warenlogistik (mit Präsenz in mehr als 120 Ländern).

Eine solide Finanzstruktur:

  • Zielsetzung: ein positiver freier Cashflow ab 2022;
  • entlastete Finanzkennzahlen aufgrund der Übernahme von Schulden in Höhe von 35 Mrd. Euro und einer Stärkung der goldenen Regel (Quote auf 6x gesenkt, Anwendungsbereich auf alle Investitionsausgaben von SNCF Réseau SA ausgeweitet).

Eine sehr starke Verbindung und eine entscheidende Rolle für den französischen Staat:

  • vollständig im Besitz des französischen Staates (die Aktien können weder übertragen noch veräußert werden), der Vorsitzende der Konzernmutter wird vom Staat ernannt;
  • strategische Aufgaben für den französischen Staat aufgrund der exponierten Rolle des Unternehmens in der Wirtschaft, der territorialen Organisation, der täglichen Mobilität, des ausgewogenen Zugangs zu den Gebieten, der Beschäftigung, der Beibehaltung eines COP 21-Kurses zur Reduzierung der Treibhausgase, der Energiewende und der nationalen Verteidigung;
  • ein großer Teil der Einkünfte aus regulierten/vereinbarten Aktivitäten und Leistungen durch Verträge mit regionalen Behörden;
  • für das Anleihen-Rückkaufprogramm der EZB geeignet.

Finanzierungsprogramme

Langfristige Finanzierung:

Als Ersatz für die Programme von SNCF Mobilités und SNCF Réseau (auslaufend) hat SNCF SA ein neues langfristiges Finanzierungsprogramm aufgelegt, das seit dem 1. Januar 2020 in Kraft ist. Es handelt sich um:

  • EMTN (Euro Medium Term Notes) Schuldverschreibungen in Höhe von 12 Mrd. Euro;
  • nach französischem Recht konzipiert;
  • kompatibel mit der EU-Prospektverordnung.

Kurzfristige Finanzierung:

SNCF SA hat außerdem zwei kurzfristige Finanzierungsprogramme aufgelegt:

  • ein Commercial Papers Programm – Neu CP – in Höhe von 3 Mrd. Euro;
  • ein ECP (Euro Commercial Papers) Programm in Höhe von 5 Mrd. Euro.

Mechanismus und Finanzierungsbedarf für die kommenden Jahre

Finanzierungsmechanismus:

Als einziger Emittent auf den Anleihemärkten ist SNCF SA für die Beschaffung von Finanzmitteln für alle Tochtergesellschaften des Konzerns (einschließlich SNCF Réseau) verantwortlich. Diese Finanzmittel werden dann in Form von konzerninternen Darlehen von der Holding SNCF SA an die Tochtergesellschaften verteilt. Die Finanzmittel werden je nach Bedarf zugewiesen.

Finanzierungsbedarf:

Ein langfristiges Finanzierungsprogramm von rund 4 Mrd. Euro im Jahr 2020, 2 bis 4 Mrd. Euro im Jahr 2021 und 1 bis 3 Mrd. Euro danach.

Finanzierungsstrategie:

Eine Strategie, die auf den drei Hauptsäulen der Finanzierung auf dem Anleihemarkt aufbaut:

  • Aufbau von Kreditlinien in Euro, Dollar sowie auf den Finanzmärkten für Grüne Anleihen, mit Benchmark-Emissionen, insbesondere bei langfristigen Laufzeiten;
  • Soweit möglich aktive Teilnahme an öffentlichen Ausschreibungen in Pfund Sterling oder Schweizer Franken, wenn SNCF Réseau über Referenzen verfügt;
  • Emission innovativer Produkte wie inflationsgebundene Anleihen, NSV usw., ergänzt durch maßgeschneiderte Privatplatzierungen.

Die Finanzierungsstrategie konzentriert sich auf Benchmark-Anleihen und Taps (öffentliche Anleihen), wobei etwa 25% für Privatplatzierungen in verschiedenen Formaten und Währungen reserviert bleiben.

Eine dynamische Investor-Relations-Politik in den wichtigsten geographischen Zonen (Amerika(s), Asien, Europa, Naher Osten), um das Investorenpotenzial zu erweitern.

Finanzielle Zielsetzungen

Um ihre Ratings zu sichern, hat sich SNCF ehrgeizige Ziele gesetzt.

Finanzielle Zielsetzungen

Der Titel dieser Grafik lautet „Finanzstrategie“.

Im Zentrum steht ein Zug, der aus einem Tunnel kommt und auf einer Schienenstrecke fährt. Rund um diese Illustration sind 5 nummerierte Kästen verteilt.

Das ergibt Folgendes in den verschiedenen Kästen:

  1. Im ersten Kasten steht geschrieben: „Die Ratings des Konzerns bewahren durch die Sicherung eines Niveaus bei den Finanzdaten, das mit dem Status einer AG kompatibel ist:
    • Nettoverschuldung / EBITDA < 5X
    • FFO1 / Nettoverschuldung > 10%
    • Positiver freier Cashflow ab 2022“
  2. Im zweiten Kasten steht geschrieben: „Begrenzung der strukturellen Nachrangigkeit von Schulden, die auf Ebene der Konzernmutter angesiedelt sind“.
  3. Im dritten Kasten steht geschrieben: „Aufrechterhaltung ausreichender Ressourcen (Barmittel und Kontokorrent), um ein Liquiditätsverhältnis von mehr als 1,2x (Quellen/Verwendung) zu gewährleisten“.
  4. Im vierten Kasten steht geschrieben: „Umsetzung einer konservativen Strategie zur Absicherung der wichtigsten finanziellen Risiken (Währung, Zinsen, Inflation usw.).
  1. Im fünften Kasten steht geschrieben: „Dem Konzern Finanzierungslösungen zu den besten, auf dem Markt verfügbaren Kosten und Bedingungen zur Verfügung stellen“.

1 FFO = Produktionsmittel - Zinsaufwendungen - Steuern

2 PF = Pro forma, neutralisiert IFRS 16