Finanzinformationen des SNCF-Konzerns

Hier finden Sie die aktuellsten Neuigkeiten, Halbjahresberichte und Finanzveröffentlichungen des Konzerns.

Aktualisiert am

Jahresabschluss 2020 des SNCF-Konzerns

Der Jahresabschluss des SNCF-Konzerns für das Jahr 2020 ist von den wirtschaftlichen Auswirkungen der Covid-19-Krise geprägt.

In diesem nie dagewesenen Kontext hat SNCF einen strukturierenden Sparplan umgesetzt. Der Staat hat den Konzern mit dem Beschluss eines Eisenbahn-Sanierungsplans unterstützt.

Der Konzern beschleunigt seine industrielle und kommerzielle Anpassung und setzt seine Entwicklung fort.

Der Ehrgeiz des Konzerns ist ungebrochen: bis 2030 ein Weltmeister in nachhaltiger Mobilität für Menschen und Güter zu werden, mit einem Kerngeschäft, der Schiene, und einem Referenzland, Frankreich.

Die Ergebnisse des SNCF-Konzerns für das Geschäftsjahr 2020 sind geprägt von den wirtschaftlichen Auswirkungen der Covid-19-Pandemie und in geringerem Maße von den Streiks zu Beginn des Jahres 2020 im Zusammenhang mit der Rentenreform.

  • Der Umsatz sinkt im Vergleich zu 2019 um 14% auf 30 Mrd. Euro, wobei die Folgen der Gesundheitskrise mit -6,8 Mrd. Euro zu Buche schlagen.
  • Das EBITDA beträgt 2,0 Mrd. Euro, mit einem Covid-Effekt von 5,4 Mrd. Euro, und das Nettoergebnis weist einen Jahresfehlbetrag von 3,0 Mrd. Euro auf.
  • Die Nettoverschuldung des Konzerns beläuft sich auf 38,1 Mrd. Euro (nach der Übernahme von 25 Mrd. Euro durch den Staat am 1. Januar 2020).

Der Konzern stellt aber auch die Widerstandsfähigkeit seines Geschäftsmodells und seine Fähigkeit, den Schock in einer nie dagewesenen Krise abzufedern, unter Beweis.

  • Das Unternehmen war in der Lage zu reagieren, indem es sein Angebot und seine Geschäftspolitik anpasste, um den Aufschwung vorzubereiten und zu unterstützen, mit einer spürbaren Erholung während der Sommer- und Winterferien.
  • Die Diversifizierung der Konzern-Aktivitäten trägt zu seiner Resilienz bei: Insbesondere Geodis ist im Jahresverlauf (+4,5%) gewachsen, und die Vertragsaktivitäten zeigen eine gewisse Widerstandsfähigkeit (Transilien +2%, TER -4% und Keolis -8%).
  • Ein strukturierender Krisenplan und beispiellose Maßnahmen zur Kostensenkung, die im April beschlossen wurden, haben sich günstig auf den verfügbaren Cashflow des Konzerns in Höhe von 2,5 Mrd. Euro zum Ende 2020 ausgewirkt.
  • Am Ende dieses außergewöhnlichen Jahres hat das Unternehmen eine solide finanzielle Basis und das Vertrauen der Investoren bewahrt, insbesondere dank des staatlichen Konjunkturprogramms für den Bahnsektor (4,7 Mrd. Euro) und der vom Staat beschlossenen Maßnahmen zugunsten der Eisenbahnahn, vor allem des Schienengüterverkehrs.
  • Mehr als je zuvor hat der Konzern in jeder Phase der Krise seine Rolle als staatliches Versorgungsunternehmen unter Beweis gestellt und tagtäglich mit der Regierung und den lokalen Behörden zusammengearbeitet, um seinen Beitrag zu den Anstrengungen zur Bekämpfung der Gesundheitskrise zu leisten und die Mobilitätsbasis (täglicher Personentransport, Beförderung essenzieller Güter) aufrechtzuerhalten, die für das reibungslose Funktionieren der Wirtschaft unerlässlich ist.

Der Konzern beschleunigt seinen Wandel und parallel dazu auch seine Entwicklung, um seinem eigenen Anspruch gerecht zu werden, Weltmeister in nachhaltiger Mobilität zu werden:

  • Der Konzern passt seine industriellen und kommerziellen Aktivitäten weiter an und stärkt gleichzeitig die Grundlagen seiner operativen Leistungsfähigkeit.
  • Auf internationaler Ebene haben Keolis und Geodis nachhaltige und selektive Entwicklungsziele. Diese beiden strategischen Vermögenswerte, echte Wachstumstreiber für die Zukunft, tragen zur Widerstandsfähigkeit und Rentabilität des Konzerns bei.
  • Der SNCF-Konzern geht die Öffnung des Schienenpersonenverkehrs in Frankreich für den Wettbewerb aus einer Position des Eroberers an. Das Unternehmen intensiviert den Dialog mit den die Mobilität organisierenden Behörden, den Aufgabenträgern, um ihnen Strategien und für ihren Bedarf maßgeschneiderte Lösungen anzubieten.

Für weitere Informationen

Kontaktieren Sie Axel Bavière: finance@sncf.fr

Dokumente zum Herunterladen

Je nach Bedarf finden Sie hier alle Finanzpublikationen des SNCF-Konzerns nach Jahr, Sprache und Art des Dokuments.

Ein Dokument suchen

 

Die neuesten Veröffentlichungen

Rapport financier 31 décembre 2020 Groupe SNCF

Finanzberichte

Veröffentlicht am 26 Februar 2021 um 17:26

SNCF Group Investor Presentation 9-10/03/2021

Präsentationen

Veröffentlicht am 10 März 2021 um 13:56

CP - Groupe SNCF - Résultats Annuels 2020

Pressemitteilungen

Veröffentlicht am 24 Februar 2021 um 16:00

Présentation - Groupe SNCF Résultats Annuels 2020

Präsentationen

Veröffentlicht am 24 Februar 2021 um 16:00

SNCF, votre partenaire de tous les services de mobilités

Profil und Kennzahlen

Veröffentlicht am 25 Juni 2020 um 12:09

Rapport Financier Annuel Groupe SNCF

Finanzberichte

Veröffentlicht am 28 Februar 2020 um 15:33

CP Groupe SNCF Revolving Credit Facility (RCF)

Pressemitteilungen

Veröffentlicht am 19 November 2019 um 15:37

SNCF-Konzern: die neuesten Ratings

  Short Term Long Term Perspektive
Standard & Poor's A-1+ AA- negativ
Moody's P-1 Aa3 stabil
Fitch F1+ A+ negativ