Foto Banner oben: Matthieu Raffard

Lieferantenmanagement

Vom traditionelle Lieferantenmanagement zum Supplier Value Management: Wir verändern unsere Beziehung mit unseren Lieferanten grundlegend.

Gehen Sie online

Aktualisiert am

Eine grundlegende Entwicklung

SNCF verändert die Beziehungen zu ihren Lieferanten grundlegend. Anstelle des traditionellen Managements (SRM*) setzen wir seit 2018 auf Supplier Value Management (SVM**).

*Supplier Relationship Management
**Supplier Value Management

Unsere Ziele

Unsere vielfältigen Ziele durch diesen Orientierungswechsel sind:

  • Lieferanten identifizieren, mit denen wir Kompetenz aufbauen wollen
  • Unser Lieferantenpanel und unseren Qualifizierungsprozess steuern und verbessern.
  • Mit E-Sourcing arbeiten und damit die am besten angepassten Angebote auswählen
  • Performance und Qualität der Leistungen steuern
  • Die verschiedenen Interessengruppen (Lieferanten, Kunden, Einkäufer, Entscheidungsträger) einbeziehen
  • Das Management von Risiken und Chancen optimieren (insbesondere bei Innovation)

Das Management der Lieferantenbeziehung

Das Supplier Relationship Management (SRM) besteht hauptsächlich aus der Organisation von regelmäßigen, in der Regel jährlichen Lieferantenbewertungen zweier Arten:

Leistungsbeurteilung

Sie richtet sich an strategische und Schlüssellieferanten. Es handelt sich hierbei um eine Überprüfung der Aktivitäten und kurzfristigen Aussichten mittels einer Analyse des Leistungsniveaus des Lieferanten (Quality, Cost, Delivery, Safety, QCDS). Sie führt kurz- und mittelfristig zur Zusammenarbeit mit strategischen und Schlüssellieferanten*.

Managementkontrolle

Davon betroffen sind strategischen Lieferanten. Die Überprüfung konzentriert sich auf die wesentlichen Punkte, die sich aus der Leistungsbeurteilung ergeben. Darin werden die strategischen Ziele der verschiedenen Akteure sowie die Bereiche der Zusammenarbeit, die zu mittel- oder langfristigen Entscheidungen führen (verbunden mit Aktionsplänen), detailliert aufgeführt.

Vertragsüberprüfungen

Die Einrichtung von Vertragsprüfungen (beispielsweise Kontrollmechanismen auf dem Arbeitsmarkt für Aushilfen) ermöglicht eine Steuerung der vom Lieferanten erwarteten Leistungsniveaus (strategischer, Schlüssel- oder Stammlieferant*).

Supplier Value Management

Die Implementierung unserer neuen Plattform e@si, eines leistungsfähigen Beschaffungsinformationssystems, wird diesen Übergang beschleunigen. Dadurch erhalten wir neue, sehr leistungsfähige Tools:

Für eine aktive Zusammenarbeit

Durch neue Funktionalitäten für das Management der Lieferantendatenbank können wir eine aktive Zusammenarbeit mit unseren Handelspartnern aufbauen.

Ein gemeinsamer Überblick

Unsere zentrale Datenbank wird in Echtzeit aktualisiert und ermöglicht nicht nur einen gemeinsamen Überblick aus mehreren Perspektiven, sondern auch zuverlässige, quantitative und qualitative Lieferanteninformationen für alle.

Für einen vereinfachten Austausch

Unsere Plattform vereinfacht den Austausch mit unseren Lieferanten und trägt zum Ausbau unserer Partnerschaften bei. Unsere Lieferantenbeziehungen basieren auf Leistungs- und Fortschrittsplänen mit regelmäßigen Kontrollen und einer aktiven Steuerung der Arbeitspläne.

Verbesserte Kommunikation

Wir kommunizieren mit unseren Lieferanten über verschiedene Kanäle: die Website SNCF.com, zu der Préviweb (das Beschaffungsprogramm der Einkaufsdirektionen Konzern und Réseau) gehört, den Versand von speziellen Newslettern, die Organisation von Lieferantenmeetings usw.

Besonderes Augenmerk legen wir auch auf das Feedback unserer Lieferanten (Aufbau einer Mediationsstelle, 360°-Bewertung unserer Partnerschaften etc.).

Melden Sie sich bei e@si an

Die Plattform e@si ist das wichtigste Bindeglied zwischen SNCF und ihren Lieferanten. Vergessen Sie nicht, sich anzumelden. Und denken Sie daran, dass die Qualität und Genauigkeit der bereitgestellten Informationen die Grundlage für die Qualität unseres Austauschs ist.

Ein Konto auf e@si eröffnen

Lieferant werden

* Strategische Lieferanten sind Lieferanten mit hohem Einsatz (finanziell und als Lieferant von für den Konzern kritischen/strategischen Produkten), mit denen SNCF eine enge und privilegierte Beziehung pflegen muss.
Schlüssellieferanten sind Lieferanten mit geringem, finanziellem Risiko, die jedoch für den Konzern kritische/strategische Produkte liefern und mit denen SNCF deshalb eine privilegierte Beziehung unterhalten muss.
Stammlieferanten schließlich sind Vertragslieferanten, die einen signifikanten Jahresumsatz (> 100.000 Euro) erreichen.