Foto Banner oben: Ronan Guillou

Sicherheit hat Vorrang

Zusammen mit der Regelmäßigkeit und der Fahrgastinformation steht die Sicherheit an oberster Stelle bei SNCF. Deshalb tun wir alles, um die Sicherheit unserer Mitarbeiter und Lieferanten zu gewährleisten.

Aktualisiert am

Sicherheit für alle

Mehr als 30.000 Mitarbeiter von Fremdfirmen arbeiten für SNCF-Unternehmen, die meisten davon in Risikobereichen (Baustellen in unserer Bahninfrastruktur, Gebäude oder Bahnhöfe, Reinigungsaufträge, Bewachungsdienste usw.).

Arbeits- und Gesundheitsschutz sind für uns nicht verhandelbare Prioritäten. Sie gelten für alle Personen, die innerhalb des Eisenbahngeländes arbeiten, egal ob SNCF-Mitarbeiter oder nicht.

Vorbeugung vor Berufsrisiken

Wir wollen bei der Vorbeugung vor Risiken bei der Berufsausübung vorbildlich sein. Die Zahl der Arbeitsunfälle ist auch heute noch viel zu hoch, wie die beim staatlichen Eisenbahnkonzern ermittelte Häufigkeitsrate* von 17,7 zeigt. Dieser Zustand ist mit unseren Werten und Zielen unvereinbar.

*Die Häufigkeitsrate ist der Referenzindikator für Arbeitsunfälle und Berufskrankheiten. Diese Rate stellt die Anzahl der Unfälle mit Ausfallzeiten von mehr als einem Tag dar, die sich während eines Zeitraums von 12 Monaten pro Million Arbeitsstunden ereignet haben.

SNCF an Ihrer Seite

Wir verfolgen einen fairen und gerechten Ansatz. Deshalb konzentrieren wir uns darauf, unseren Lieferanten zuzuhören und sie zu begleiten.

Ihnen zuhören bedeutet, Ihre Sachzwänge oder auch Ihre Anmerkungen zu den Lastenheften zu berücksichtigen, um die Vorbeugung vor Berufsrisiken stetig zu verbessern.

Deshalb passen wir unsere Anfragen und Bedingungen systematisch an, um Ihnen zu ermöglichen, unter allen erdenklichen Umständen die Sicherheit Ihrer Mitarbeiter zu gewährleisten.

Regeln können retten

Sicherheit erfordert auch die Einhaltung unseres Regelwerks „Règles qui sauvent“ (Regeln, die Leben retten können) und Nulltoleranz gegenüber Alkohol und psychoaktiven Produkten.

Mehr erfahren (PDF, Frz, 100KB)