Unsere Engagements

SNCF berücksichtigt die Auswirkungen ihrer Einkaufstätigkeit auf Wirtschaft, Umwelt und Gesellschaft. Deshalb haben wir eine Strategie für verantwortlichen Einkauf entwickelt.

Eine verantwortungsbewusste und effiziente Strategie

Unsere Abteilung für verantwortlichen Einkauf steuert diesen Prozess im Konzern. Durch die Mitarbeiter in den verschiedenen Einkaufsorganisationen sensibilisiert, schult und unterstützt sie alle Einkäufer bei der Umsetzung einer verantwortlichen Einkaufspolitik.

Darüber hinaus stützt sich SNCF auf ihre „Charta der ethischen Grundsätze für den Einkauf“, die für alle Käufer des Konzerns verbindlich ist.

Mehr erfahren über unsere Qualitätsanforderungen

Mehr erfahren über die Charta der ethischen Grundsätze für den Einkauf (PDF, Frz, 375 KB)

Unsere CSR-Anforderungen

Durch die Begleitung aller Berufsfelder ermöglichen wir die Integration von CSR-Anforderungen bei der Festlegung von Erfordernissen und Einkaufsstrategien.

Bereits seit 2008 werden Kriterien der nachhaltigen Entwicklung (Umwelt-, Sozial- und Gesellschaftsklauseln), die an den Kontext unserer Märkte angepasst sind, systematisch in die Ausschreibungen der Einkaufsabteilung integriert.

Ziel 60%

Im Jahr 2017 beinhalteten 48% aller Kaufverträge (nach Wert) mindestens ein ausschließendes CSR-Kriterium. Es ist unser erklärtes Ziel, bis 2020 einen Anteil von 60% zu erreichen.

Unser solidarischer Einkauf

Unsere Einkaufspolitik ist mit Menschen in Schwierigkeiten oder mit Behinderung solidarisch. In diesem Sinne und um ihre berufliche Integration zu fördern,

  • kaufen wir bei Strukturen ein, die schwer vermittelbare oder behinderte Personen beschäftigen
  • nehmen wir in unsere Verträge mit Lieferanten Sozialklauseln auf

Diese Politik trägt durch die Schaffung oder Erhaltung von Arbeitsplätzen in vollem Umfang zur wirtschaftlichen und sozialen Entwicklung der Regionen bei.

Solidarische Partnerschaften

SNCF arbeitet mit den Sozialorganisationen Handeco, Unea (Union Nationale des Entreprises Adaptées) und dem Netzwerk Gesat (Nationales Netzwerk der Behindertenwerkstätten) zusammen. Ziel dabei ist es, die Unterstützung und Hilfe von erfahrenen Projektträgern bei unseren anspruchsvollen Projekten in Anspruch zu nehmen.

Ziel 200%

Ende 2017 hat sich SNCF dazu verpflichtet, ihre Käufe bei Behindertenwerkstätten bis 2020 zu verdoppeln. Das entspricht einem Einkaufsvolumen von rund 30 Mio. Euro.

Unterstützung unserer Lieferanten

Indem wir unsere Lieferanten entlang der gesamten Lieferkette begleiten, kontrollieren wir Risiken und ermutigen wir sie dazu, selbst Fortschritte zu machen.

So hat SNCF im Jahr 2011 ein CSR-Risikomanagement geschaffen und die Aktivitätsbereiche mit den größten Risiken identifiziert.

Bewertung der Risikobereiche

In den Bereichen mit den größten Risiken hat der Konzern ein Programm zur Bewertung der CSR-Performance ihrer Lieferanten auf der Bewertungsplattform EcoVadis gestartet. Dieses Tool ermöglicht es uns, die noch nicht so fortgeschrittenen Unternehmen in ihrem Prozess der kontinuierlichen Verbesserung durch Fortschrittspläne und Audits zu unterstützen.

Mehr erfahren über EcoVadis

Ziel 34%

2017 hatten 22% unserer Lieferanten einen fortgeschrittenen CSR-Entwicklungsstand. Unser Ziel ist es, diesen Wert bis 2020 auf 34% zu erhöhen.

Railsponsible

SNCF ist Gründungsmitglied der Initiative „Railsponsible“, die im Jahr 2015 zusammen mit fünf weiteren großen Unternehmen der Eisenbahnbranche gestartet worden ist.

Ziel dieser Initiative ist es, die CSR-Performance ihrer Mitglieder in ihrem gesamten Einkaufsprozess schrittweise zu verbessern, indem der Austausch von Best Practices und der Einsatz gemeinsamer Tools gefördert werden.

Letztendlich möchte diese Organisation eine globale Eisenbahnbranche schaffen, in der alle Lieferanten verantwortungsbewusst, sozial, ethisch, ökologisch und wirtschaftlich arbeiten.

Mehr erfahren über Railsponsible (Eng.)

Die Charta für Lieferantenbeziehungen

Als Unterzeichner der Charta für Lieferantenbeziehungen und verantwortungsvollen Einkauf im Jahr 2012 erhielt SNCF im Jahr 2015 die Erneuerung des Labels „Relations fournisseurs & achats responsables“.

Dieses für eine Dauer von drei Jahren vergebene Label zeichnet Unternehmen aus, die nachhaltige und ausgewogene Beziehungen zu ihren Lieferanten aufgebaut haben.

Mehr erfahren über die Charta und das Label (Frz.)

Im Dienst der Lieferanten

Im Rahmen ihrer verantwortungsvollen Einkaufspolitik fördert SNCF den Dialog, die Zusammenarbeit und, soweit erforderlich, die Mediation mit ihren Lieferanten.

Den Mediator kontaktieren