Foto Banner oben: Maxime Huriez / SNCF

Anne-Marie Idrac

Von 2006 bis 2008, die Reformerin

Anne-Marie Idrac ist die erste Frau, die dem SNCF-Konzern von 2006 bis 2008 vorsteht, und gleichzeitig die erste weibliche stellvertretende Vorsitzende der Union Internationale des Chemins de fer (UIC). Ihre Präsidentschaft ist geprägt von der Reform der Sonderstellung der Eisenbahner bei den Renten und der Einführung des Minimaldienstes. Der Start des TGV Est mit der Strecke Paris-Straßburg ist von Anfang an ein großer Erfolg bei den Fahrgästen. Am 3. April 2007 wird auf dieser Strecke ein neuer Geschwindigkeitsweltrekord aufgestellt: 574,8 km/h.

Anne-Marie Idrac arbeitet auch an der Sanierung und Europäisierung der Fracht- und Logistikaktivitäten des SNCF-Konzerns, wobei sie sich am Beispiel Deutschland orientiert. Außerdem modernisiert sie den regionalen Schienenpersonenverkehr mit TER und Transilien.