Jean-Claude Larrieu

Stellvertretender Generaldirektor Eisenbahnbetrieb

Jean-Claude Larrieu hat seine Karriere bei SNCF 1984 als Werksleiter im Bereich Betrieb und Fahrdienst begonnen und managt seit 2013 den Eisenbahnbetrieb (Circulation Ferroviaire).

Der Absolvent der Hochschule École Polytechnique (Jahrgang 1982) und der Ingenieursschule École Nationale Supérieure des Mines de Paris wird 1992 zum Leiter der Zugführerausbildung bei der Direktion für Transport ernannt. 2000 wird er stellvertretender Leiter von SNCF Fret in Lille. Danach wird er in die Geschäftsführung von SNCF berufen, wo er die Direktion für Operationen gründet. 2003 wird er Direktor für die Region Nord Pas-de-Calais, wo er hauptsächlich mit dem Regionalnetz TER befasst ist und wechselt 2006 von Lille in die Zentrale von Fret SNCF. Im Jahr 2009 wird Jean-Claude Larrieu zum verantwortlichen Direktor für Produktion und Service ernannt und danach an die Spitze des Pols Chemie- und Spezialtransporte berufen.