Foto Banner oben: Geodis

Geodis: Eine Luftbrücke für den Transport von 1 Mrd. Schutzmasken

Im Staatsauftrag hat Geodis am Montag, den 30. März einen Transport per Flugzeug von 8,5 Mio. Schutzmasken aus China durchgeführt. 16 weitere Lieferungen dieser Art sind in den kommenden Wochen geplant.

Veröffentlicht am | Aktualisiert am

Lesedauer 1. Min.

Eine ungewöhnliche Aktion

Im Rahmen des Kampfes gegen die Covid-19-Pandemie hat die französische Regierung Schutzmasken bestellt und Geodis mit der Organisation ihres Transports aus China beauftragt.

Eine erste Ladung wurde am 30. März geliefert

Für diese Operation, die in Rekordzeit organisiert wurde, haben die Geodis-Teams zwei Flugzeuge vom Typ Antonov 124 gechartert, die zwischen China und Frankreich hin- und herfliegen werden. Diese russischen Flugzeuge sind speziell für den Transport sehr großer Frachtmengen ausgelegt.

Am Montag, den 30. März hob eine der Maschinen am Flughafen von Shenzhen im Südosten Chinas ab und brachte eine erste Lieferung von 8,25 Mio. Schutzmasken zum Flughafen Paris-Vatry (Département Marne).

Um den Anforderungen des Staates nachzukommen, hat Geodis in den nächsten Wochen 16 weitere Flüge geplant, darunter eine Lieferung von 13 Mio. zusätzlichen Masken in der ersten Aprilwoche. Die wöchentlichen Transportmengen liegen in der Größenordnung von 2.400 m3.