Foto Banner oben: EIV de Bourgogne

„Grüne Schienen“ auf unseren Gleisen

Mit dem Einsatz der ersten „grünen Schienen“ in unserem Netz im Jahr 2021 arbeiten die Teams von SNCF Réseau in Kooperation mit dem britischen Stahlproduzenten LIBERTY Steel konkret an der Reduzierung der CO2-Emissionen, mit einem klaren Ziel: bis 2030 ein kohlenstoffneutrales Schienennetz zu schaffen.

Veröffentlicht am | Aktualisiert am

Die Wiederverwertung von Produkten am Ende ihres Lebenszyklus und der Kampf gegen die Erschöpfung von Ressourcen gehören zum Engagement unseres Konzerns für die Kreislaufwirtschaft. Jüngstes Beispiel ist die Zertifizierung von „grünen Schienen“ unter dem Label „Greensteel“. Diese Schienen sind das Ergebnis einer Partnerschaft zwischen SNCF Réseau und dem britischen Stahlproduzenten LIBERTY Steel. Sie emittieren 60 bis 90 % weniger CO2 als herkömmliche Schienen. Wie? Dank ökologisch verantwortungsvoller Produktion.

  • 60 bis 90% weniger CO₂-Emissionen bei „grünen Schienen“

  • Wir streben bis 2030 eine klimaneutrale Schienenproduktion an.

Wie funktioniert das?

Im LIBERTY-Werk in Ascoval, in der Region Hauts-de-France, wird zunächst Stahlschrott, darunter auch alte Schienen, in einem Elektrolichtbogenofen eingeschmolzen. Bei dem Verfahren werden große rechteckige Stahlbarren, sogenannte „Stahl-Halbzeuge“ hergestellt. Diese Blöcke werden dann am Standort des Stahlproduzenten in Hayange in der französischen Region Grand-Est zu „Greensteel“-Schienen verarbeitet.

Wir produzieren einen Teil unserer Schienen elektrisch und schließen auch den logistischen Kreislauf, indem wir Lagerschienen als Rohmaterial vorhalten.

Olivier Bancel, stellvertretender Produktionsleiter SNCF Réseau

Klimaneutralität als Ziel

Der Einsatz eines Elektrolichtbogenofens anstelle der üblichen kohlebefeuerten Hochöfen und die Verwendung von Recyclingmaterial anstatt des Imports von Stahl aus anderen Ländern oder gar anderen Kontinenten ermöglichen diese erhebliche Reduzierung der CO2-Emissionen. Aber unsere Teams sind entschlossen, noch weiter zu gehen, um bis 2030 die völlige Klimaneutralität der Schienenproduktion zu erreichen.

Sicherer Schienenbau

Die Belegschaft im LIBERTY-Werk in Hayange hat eng mit unseren eigenen Teams zusammengearbeitet, um eine Serie von Schienen zu entwickeln, die den Anforderungen des französischen Schienennetzes entsprechen. Als Projektleiter hat SNCF Réseau am Standort Ascoval ein Audit und die erforderlichen Tests zur Gerätezulassung der Schienen durchgeführt, um einen sicheren Einsatz in Frankreich zu gewährleisten.

Die ersten „grünen Schienen“ werden im Jahr 2021 an die Baustellen Retiers-Châteaubriant (Bretagne) und Saintes-Saint Mariens (Nouvelle-Aquitaine) geliefert.