Veröffentlicht am

Der Bahnhof Paris-Nord wird dreimal größer

Großräumiger, grüner und besser in die Stadt integriert – der größte Bahnhof Europas erneuert sich. Eine vollständige Verwandlung und eine außergewöhnliche Baustelle bis 2024.

Ziel Olympische Spiele Paris 2024

Wenn Sie den Pariser Gare du Nord kennen, haben Sie in den vergangenen drei Jahren bereits umfangreiche Renovierungsarbeiten bemerkt. Aber der Pariser Nordbahnhof, über den Belgier, Holländer, Briten und viele Deutsche in Frankreich ankommen, steht erst am Anfang.

Auf die erste Tranche von Bauarbeiten, die Ende 2018 beendet wurde, folgt jetzt eine neue Baustelle in einer ganz anderen Größenordnung. Die Verwandlung wird, gelinde gesagt, beeindruckend sein, denn der Gare du Nord wird bis 2024, wenn Paris die Olympischen Sommerspiele empfängt seine Größe schlicht und einfach verdreifachen.

In fünf Jahren wächst der Bahnhof von 36.000 auf 110.000 m²

Annähernd 30% mehr Fahrgastaufkommen bis 2030

Das Erweiterungsprojekt des ohnehin schon bedeutendsten europäischen Bahnhofs ist eine Antwort auf die massive Steigerung des Fahrgastaufkommens in den kommenden Jahren. Derzeit benutzen täglich 700.000 Fahrgäste (ohne Métro und RER) den Bahnhof. Im Jahr 2024 werden es 100.000 mehr sein und bis 2030 steigt die Zahl auf 900.000 Fahrgäste täglich. Das ist eine Zunahme um 30% innerhalb eines Jahrzehnts.

Im Hinblick auf diese rasante Entwicklung steht die Intermodalität im Mittelpunkt des Projekts. Ob Bus, Métro (Pariser U-Bahn), RER (S-Bahn), Vorort- oder Fernzüge – alle Verkehrsflüsse werden überarbeitet, sämtliche Räume des Bahnhofs neu gestaltet.

Unser größter Ehrgeiz? Die Reibungslosigkeit des Verkehrs an diesem immensen urbanen Knotenpunkt durch die Trennung der Verkehrsflüsse gewährleisten. Dafür steht eine der spektakulärsten Baustellen: Die Errichtung eines ganz neuen Bauwerkes, in dem auf fünf Etagen ein riesiger Abfahrtsterminal untergebracht wird.

Über 600 Mio. Euro Budget

Wie wird der neue Bahnhof Gare du Nord aussehen?

Wenn die Arbeiten im Dezember 2023 beendet sind, bietet der Gare du Nord:

  • einen neuen Abfahrtsterminal mit einem 134 Meter breiten und 300 Meter langen Empfangsgebäude (ein lichtdurchflutetes Längsschiff, das Services, Geschäfte und Eisenbahndienste beherbergt)
  • eine neue Fassade zur Rue du Faubourg Saint-Denis mit direkten Zugang zum Abfahrtsterminal über eine neue ökologische Bushaltestelle
  • einen erweiterten Eurostar-Terminal
  • eine spürbar verbesserte Behindertenfreundlichkeit mit 2,5 mal mehr Aufzügen (insgesamt 55), Rolltreppen (105) und Verkehrsbereichen (von 15.000 m2 auf 37.000 m2)
  • 7.700 m2 Grünflächen und 3.200 m2 Photovoltaik-Module
  • 5.500 m2 Coworking-Bereiche
  • 1.200 Parkplätze für Fahrräder
  • einen Trail von 1 km Länge und weitere Sportangebote: Paddel, Basketball, Golf
  • einen Theatersaal mit 1.600 m2
  • eine europäische Kulturakademie mit 2.000 m2