Print this page
Seite teilen

Keolis räumt
in Las Vegas ab

Keolis Transit America (KTA), die amerikanische Nahverkehrstochter der Keolis-Gruppe hat den prestigeträchtigsten Abschnitt des Nahverkehrsnetzes von Las Vegas an Land gezogen.


Strategischer Sieg
in Las Vegas

Die Wachstumsstrategie der Keolis-Gruppe in den Vereinigten Staaten trägt Früchte. Keolis Transit America (KTA) hat den Zuschlag für einen Teil des öffentlichen Nahverkehrsnetzes in Las Vegas erhalten. Einstimmig übertrug der Verwaltungsrat der RTC (Regional Transportation Commission of Southern Nevada) der SNCF-Tochter den Betrieb des größten Teils des städtischen ÖPNV-Netzes. Die Ausschreibung untersagte jedoch die Zuteilung des gesamten Netzes an einen einzigen Anbieter, weshalb sie in zwei Teile gespalten war.


Großauftrag

Keolis hat den Zuschlag für den größeren Teilbereich der Ausschreibung dank seines hochwertigen Angebotes und der Qualität der Teams, die das Netz künftig betreiben werden, erhalten. Dieses Teilnetz ist nicht nur deshalb außergewöhnlich prestigeträchtig, weil hier 55% aller Fahrzeuge rund 30 Millionen Fahrgäste im Jahr befördern, sondern vor allem, weil es im Süden von Las Vegas liegt und den weltberühmten Las Vegas „Strip“ mit seiner dichten Ansammlung von Luxushotels und Casinos abdeckt. Dieses Omnibusnetz ist eines sichtbarsten und am besten strukturierten des ganzen Landes. Bei einer Vertragslaufzeit von fünf Jahren (die um bis zu fünf weitere Jahre verlängert werden kann) wird es einen kumulierten Umsatz von 500 Mio. US-Dollar (rund 382,6 Mio. Euro) einbringen. Der Vertrag beginnt am kommenden 7. Juli und beinhaltet neben dem Betrieb von 207 Bussen und deren Instandhaltung auch die Personalverwaltung und die Kundenbetreuung.


Starker Auftritt
im US-Markt

Dieser Erfolg bedeutet einen wichtigen Etappensieg für Keolis bei seiner Entwicklung in den Vereinigten Staaten. Die SNCF-Tochter hegt große Ambitionen in diesem Markt, sowohl im Bereich ÖPNV als auch beim regionalen Schienentransport. Bernard Tabary, Exekutivdirektor für die internationalen Aktivitäten der Gruppe, kommentiert den Erfolg:  „Dieser Vertrag ist Ergebnis und Beleg der gelungenen Integration von KTA in die Keolis-Gruppe. Außerdem bedeutet er einen wichtigen Schritt nach vorne im Rahmen der Expansion unseres Konzerns auf dem amerikanischen Kontinent. Er wird uns als Vorbild für alle künftigen Ausschreibungen dienen, an denen sich die Gruppe in den Bereichen Nahverkehr, Behindertentransport, Shuttledienste und Individualtransport beteiligen wird“.

Keolis ist bereits seit 1999 in Kanada und seit 2010 auf dem US-Eisenbahnmarkt aktiv, als die Ausschreibung für den Betrieb des Nahverkehrsnetzes Virginia Railway Express (das die südlichen und westlichen Vororte der Hauptstadt Washington DC versorgt) gewonnen wurde. Seither hat der französische Konzern seine US-Aktivitäten mit der Übernahme von Tectrans, einem kalifornischen Betreiber von öffentlichen Verkehrsnetzen im Jahr 2011 ausgeweitet. Aus Tectrans wurde 2012 Keolis Transit America.