Cykleo tritt
in die Pedale

Cykleo, zweitgrößter Fahrradverleiher Frankreichs, unterstützt die Kommunen dabei, die „sauberen” Transportmodi in ihr Nahverkehrsangebot zu integrieren.

zur Website (in Französisch)


EIN TRANSPORTMITTEL WIE JEDES ANDERE

Cykleo plant, realisiert und betreibt alle Einrichtungen, die nötig sind, die Nutzung des Fahrrades voranzutreiben. Das modulare Modell lässt sich den spezifischen Gegebenheiten der Städte anpassen und ermöglicht damit ein jeweils individuelles Fahrradkonzept.

  • Fahrradverleih in Selbstbedienung, an städtischen Verkehrsknotenpunkten platziert und sieben Tage die Woche rund um die Uhr verfügbar.
  • Kurz- oder mittelfristige Verleihdauer, ideal für Studenten und Touristen.
  • Individuelle Abstellplätze für das eigene Fahrrad: in Selbstbedienung im öffentlichen Raum, mit Befestigungssystemen oder in individuellen, gesicherten Boxen  bzw. abgeschlossenen Einstellräumen...

1. Trumpf Vorbereitende Studien zur richtigen Dimensionierung des Fahrradprojektes.
2. Trumpf
Maßgeschneiderte Leistungen, von der Planung bis zum Einbau des Mobiliars und Indienststellung sowie Betrieb der gesamten Einrichtung.
3. Trumpf
Ergänzende Dienste: Empfang, Information, Verkauf von Parkscheinen und Abonnements.


Fahrräder sind in 15 Städten im Einsatz.

Mitarbeiter, die auf Fahrradlösungen spezialisiert sind.


LEISTUNGSBEISPIEL

In Rennes dreht sich alles um den Drahtesel

Rennes hat bereits 1979 als erste französische Stadt einen öffentlichen Selbstbedienungs-Fahrradverleih eingeführt und ein Jahrzehnt später Cykleo mit der Ausweitung des Angebotes auf den gesamten Großraum betraut (Zielvorgabe: 1.300 Drahtesel und 117 Stationen). 900 Fahrräder an 82 Stationen innerhalb von 6 Monaten und gesicherte Abstellplätze ermuntern die Bürger der Stadt zum Fahren mit dem eigenen Rad. Die multimodale Netzkarte jedoch hat das Fahrrad endgültig zum festen Bestandteil des Angebotes im öffentlichen Nahverkehr werden lassen.