IMS, Respekt
kann man lernen

Lehrkräfte können sich bei der Sensibilisierung der Schüler für Themen wie „staatbürgerliches Verhalten“ oder „Gefahren für die Umwelt auf unserem Planeten“ auf die Unterstützung von SNCF verlassen.


UNFÄLLEN UND FEHLVERHALTEN
VORBEUGEN

Alle Jahre wieder muss SNCF die Opfer gefährlicher Spiele beklagen, sondern auch den Missbrauch von Notbremsen und anderen Alarmvorrichtungen, die nicht nur die Servicequalität beeinträchtigen, sondern genau wie Graffitis und Diebstähle auch noch eine Menge Geld kosten. SNCF muss ihren Teil der Verantwortung tragen, denn auf Eisenbahnanlagen lauern große Gefahren (Verkehr, Geschwindigkeit, Oberleitungen), obwohl sie relativ leicht zugänglich sind. Der Zug ist ein öffentliches Gut, das respektiert werden muss!

Im Jahr 2006 haben sich SNCF und das Bildungsministerium verpflichtet, die Schulung junger Menschen in Sicherheit und staatsbürgerlichem Verhalten im öffentlichen Transport zu verstärken.


„FAHRGAST & BÜRGER”,
EIN MODERNES FACH

Dieses Programm, das alle Schulstufen von der Grundschule (CM1) bis zur Mittelstufe (3e) abdeckt, konzentriert sich auf die Themen Staatsbürgerschaft, Sicherheit und nachhaltige Entwicklung und setzt sich aus drei Teilen zusammen. Der Vortrag eines SNCF-Vertreters vor der Klasse (anzufordern über ims@sncf.fr), der das richtige Verhalten in öffentlichen Transportmitteln zum Thema hat, eröffnet mit anschaulichen Videos die Diskussion. Danach können die Lehrer den Unterricht mit pädagogischen Lehrmitteln auf individuelle Weise zu gestalten. Ein landesweiter Wettbewerb schließlich animiert die Jugendlichen, zu diesen Themen mit modernen Mitteln (Slams, Theaterproduktionen oder Videoclips) selbst kreativ zu werden.


Jugendliche werden jedes Jahr für die Themen Sicherheit und Respekt sensibilisiert.

ehrenamtliche, speziell geschulte SNCF-Mitarbeiter gehen in die Schulklassen.

pädagogische Lehrmittel können kostenlos von www.sncf.com heruntergeladen werden.