Fahrgemeinschaften,
ideale Ergänzung
des Nahverkehrs

Transilien SNCF setzt auf neue Technologien, um die Einwohner des Pariser Großraums für Fahrgemeinschaften vom Wohnort zum Bahnhof und zurück zu gewinnen.


EINE ALTERNATIVE
ZUM AUTO ALLEIN

Von Fahrgemeinschaften zum Bahnhof haben alle etwas. Sie verringern die Ausgaben der Pendler für das Automobil und auch den Fahrstress. Sie entlasten den Verkehr, tragen zur Verbesserung der Luft- und Lebensqualität in den Städten bei. Und sie kommen auch den Zielen von SNCF entgegen: die Bahnhofsparkplätze entlasten, die Belastung der Umwelt begrenzen und trotzdem die Beförderung von Tür zu Tür ermöglichen. Die Herausforderung bestand darin, den Fahrgästen Echtzeitinformationen über Nachfrage und Angebot bei Mitfahrgelegenheiten zu bieten.

Aus diesem Grund hat sich SNCF am Kapital von Greencove Ingénierie beteiligt, dem französischen Marktführer bei Dienstleistungen für Fahrgemeinschaften.


NEUE MOBILITÄT AUF DEM PRÜFSTAND

Seit 2009 testeten die beiden Partner den Service für Fahrgemeinschaften in 23 Bahnhöfen der Region Île-de-France mit einer eigens dafür eingerichteten Rubrik auf der Website transilien.com.  Heute ist das Angebot auf das gesamte Netz ausgeweitet (ausgenommen Paris-Stadt). Über die mobile Website http://covoiturage.sncf.mobi können in Echtzeit für alle Bahnhöfe einer Strecke Mitfahrer gesucht werden. Über Informationsterminals, die im Bahnhof von Houdan (Yvelines) getestet wurden, sind die Nachrichten sogar auf den Bahnsteigen und auf dem Parkplatz sichtbar, damit sich auch noch in letzter Minute Fahrgemeinschaften finden.


Einwohner der Region Île-de-France sind potenzielle Nutzer von Fahrgemeinschaften

Mitfahrer haben sich bereits auf der Website transilien.com angemeldet

verschiedene Mitfahrgelegen- heiten zu oder von einem Bahnhof der Île-de-France im Angebot