BEHINDERUNG &
BARRIEREFREIHEIT

Wir legen größten Wert darauf, dass unsere Bahnhöfe und Züge für Menschen mit jeglicher Art von Behinderung gleichermaßen zugänglich sind. Deshalb haben wir eine ganze Reihe von Spezialdiensten eingerichtet, um Ihnen Ihre Reisen zu erleichtern, sei es im Bahnhof oder im Zug. Reisen für alle bedeutet für uns auch, Ihnen die bestmögliche Betreuung zu bieten, egal, welches Handicap Sie haben.

Zur SNCF-Website für Barrierefreiheit

Zum SNCF-Leitfaden "Eingeschränkte Mobilität"


Hilfsdienste

Zur Vorbereitung und Vereinfachung Ihrer Reise bieten wir Ihnen eine Reihe von speziellen Hilfestellungen:

  • Mit dem Servicepaket Accès Plus, das Ihnen in rund 360 französischen Bahnhöfen zur Verfügung steht, haben Sie die Möglichkeit, Ihre Reise in allen Einzelheiten vorzubereiten, vom Empfang im Bahnhof bis zur Begleitung an Ihren Sitzplatz im Zug. Im Ankunftsbahnhof wartet bereits ein Mitarbeiter auf Sie. Wenn Sie umsteigen müssen, bringt er Sie in den neuen Zug.
  • Bei Regionalverbindungen ist Accès TER Ihr Betreuungs- und Begleitdienst bis zum Zug. In der Region Île-de-France steht Ihnen ein ganz spezieller Hilfsdienst, Accès Plus Transilien, zur Verfügung.
  • Bei Reisen zwischen Lille, Lyon und Rennes bieten wir Ihnen mit dem Service Accès Synchro eine Rundumbetreuung von Ihrem Wohnort bis zum Reiseziel.
  • Eine Behindertenhotline ist zwischen 7 und 22 Uhr erreichbar, um Ihnen bei eventuellen Problemen während der Reise zur Seite zu stehen. Hörbehinderte Personen können uns per SMS kontaktieren.

*Erreichbar von 7 bis 22 Uhr unter ++33 (0)890 640 650, Taste 2 drücken (0,11 €/Min. zzgl. evtl. Verbindungsgebühren) oder per SMS unter ++33 (0)610 640 650 (ohne Preisaufschlag).

 

 

 


EINRICHTUNGEN
FÜR BEHINDERTE
IM BAHNHOF

Ein behindertengerechter Bahnhof setzt eine ganze Reihe von speziellen Einrichtungen voraus, die Ihnen den Zugang und die Reise erleichtern. Hier einige Beispiele:

  • Hebevorrichtungen oder mobile Rampen helfen Rollstuhlfahrern, in den Zug einzusteigen.
  • Führungsbänder für Blindenstöcke, aber auch akustische Signale – eine Art „GPS für Fußgänger“ – erleichtern sehbehinderten Personen den Weg.
  • Informationen in Brailleschrift, die sich vor allem auf Treppengeländern finden, erleichtern Ihnen die Orientierung.
  • Magnetschleifen übertragen Töne direkt auf Ihr Hörgerät. Damit können Sie Ihren Gesprächspartner hören, ohne durch die Umweltgeräusche gestört zu werden.
  • Jade, eine virtuelle Helferin, die auf Flachbildschirmen zu sehen ist, übersetzt Durchsagen im Bahnhof in Zeichensprache.

Einrichtungen
in den Zügen

Wir tun alles, damit Ihre Reise mit dem Zug so angenehm und komfortabel wie nur irgend möglich für Sie verläuft:

  • Spezielle, verbreiterte Bereiche für Personen, die auf den Rollstuhl angewiesen sind
  • WC-Räume, die den modernsten Standards bei Ergonomie und Automatisierung entsprechen und den Normen für behindertenfreundlichen Zugang gerecht werden
  • Die moderne Beschilderung verwendet eindeutige Symbole und kontrastreiche Farben
  • Das System „Table +“, mit dem Tischplatten vertikal zusammengeklappt werden können, erleichtert Rollstuhlfahrern und Personen mit eingeschränkter Mobilität den Zugang zu Ihrem Platz

Begleitetes Reisen

  • Die Compagnons du Voyage: Sie möchten nicht gerne alleine reisen? Wenn Sie in der Region Île-de-France leben, begleiten Sie die Compagnons du Voyage von Tür zu Tür, sieben Tage die Woche, auf Reisen in ganz Frankreich und ins Ausland. Dieser 1993 von SNCF und RATP gegründete Verein arbeitet ausschließlich mit speziell geschulten Mitarbeitern.
  • Fahrpreisermäßigung für Ihren Begleiter: Sie haben einen Behinderungsgrad von 80% oder mehr haben und sind bei manchen Verrichtungen auf Hilfe angewiesen? In diesem Fall gibt es für Ihren Begleiter Fahrpreisermäßigungen.
  • Ihr Blindenhund reist kostenlos: Ihr Blindenhund reist mit Ihnen in allen unseren Zügen kostenlos und ohne Fahrkarte. Halten Sie einfach nur seinen Ausweis bereit.