Mit dem Fahrrad durch Rennes

Die Metropolregion Rennes hat sich für die Keolis-Gruppe entschieden, um im Zuge des entstehenden intermodalen Verkehrs ein öffentliches Fahrradverleihsystem aufzubauen.


DAS FAHRRAD ALS TEIL DES TRANSPORT- ANGEBOTES

Schon im Jahr 1997 hat Rennes das erste computergestützte Fahrradverleihsystem in Frankreich in Betrieb genommen, lange vor Paris und La Rochelle. Zehn Jahre später hat wuchs die Stadt in eine neue Größendimension und die Bewohner von Rennes änderten ihre Transportgewohnheiten. 2009 startete die Metropolregion Rennes eine Ausschreibung mit dem Ziel, 1.285 Fahrräder an 117 Stationen sieben Tage rund um die Uhr in Rennes und vier angrenzenden Kommunen verfügbar zu machen.
Rennes Métropole war an einem Partner interessiert, der aus dem Fahrrad einen vollwertigen Transportmodus machen konnte.


EINE MOBILITÄTSKETTE OHNE SCHWACHES GLIED

Die von Keolis vorgeschlagene Lösung hat Rennes Métropole aus mehreren Gründen überzeugt. Die schnelle und sofort sichtbare Umsetzung: Keolis verpflichtete sich, innerhalb von sechs Monaten 900 Fahrräder an 82 Verleihstationen zur Verfügung zu stellen. Zusätzlich zum öffentlichen Fahrradverleih schlug Keolis auch die Schaffung von gesicherten Fahrradparkplätzen zum Abstellen von Privaträdern vor, um dadurch den allgemeinen Gebrauch des Fahrrades zu fördern. Indem Keolis den Fahrradverleih tariflich in die Netzfahrkarte KorriGo (gültig für Bus, Métro und TER-Regionalzüge) integrierte, wurde er zu einem vollwertigen und attraktiven Bestandteil des existierenden ÖPNV-Angebotes.


des Fahrradbestandes werden jedes Jahr erneuert.

Verleihstationen sind im Stadtzentrum von Rennes konzentriert.

Fahrräder stehen an der
Verleihstation am Bahnhof
zur Verfügung


Fahrräder in Rennes in Bildern