Im Pendelzug
nach Washington

Virginia Railway Express hat für den Betrieb ihrer 145 km Eisenbahnstrecken, die den Staat Virginia an Washington DC anbinden, die SNCF-Tochter Keolis ausgewählt, die mit diesem Auftrag im Jahr 2010 den Eintritt in den US-amerikanischen Markt schaffte.


EIN HEIKLER WECHSEL FÜR DIE MITARBEITER

Die Ausschreibung von Virginia Railway Express war eindeutig: Es ging nicht nur einfach darum, täglich 30 Züge auf die Reise zu schicken, die bis zu 20.000 Fahrgäste transportieren. Die wirkliche Herausforderung lag darin, die Loyalität der Lokführer, Dreh- und Angelpunkt eines erfolgreichen Dienstes, zu gewinnen.
Diese Aufgabe wurde durch die Haltung des bisherigen Betreibers Amtrak noch erschwert, der sich in letzter Minute aus dem Bieterwettbewerb verabschiedete und einen Großteil seines Personals abzog.


EIN BETRIEBSMODELL
Á LA FRANÇAISE

Keolis hat jede einzelne Phase der Übernahme des Netzes genau geplant, um eine hohe Servicequalität sicherzustellen. Durch die Welle nicht vorhergesehener Kündigungen war das Unternehmen gezwungen, kurzfristig rund 50 neue Mitarbeiter zu engagieren und in Intensivkursen zu schulen. Dank der Unterstützung durch den Aufgabenträger konnte der Betreiberwechsel ohne Unterbrechung und mit großem Erfolg vollzogen werden.
Ergebnis: Eine Zuverlässigkeit der Züge von annähernd 100%, eine deutliche Erhöhung des Passagieraufkommens und durchweg positive Reaktionen der Fahrgäste auf Professionalität und Engagement der Mitarbeiter.


Mitarbeiter, davon rund 50, die in Rekordzeit rekrutiert und geschult wurden.

Fahrgastaufkommen im 1. Betriebsjahr

Vertragslaufzeit mit der Option, bis 2025 zu verlängern


Pendelzug nach Washington