Effizienz mit
Engagement verbinden

Wie bekommt man wirtschaftliche Effizienz und soziales Engagement unter einen Hut? Zum Beispiel, indem wir unsere 1.000 Einkäufer für die Kriterien nachhaltiger Entwicklung sensibilisieren. Unser Team „Achats solidaires et équitables“ (nachhaltiger und fairer Einkauf) handelt bereits seit 2008 nach diesen Prinzipien. Und mit seinen 160.000 Arbeitsplätzen in Frankreich und den Einkäufen vorzugsweise bei regionalen Unternehmen ist der SNCF-Konzern außerdem ein Hauptakteur in der französischen Regionalentwicklung.


Unser Einkauf
ist fair und nachhaltig

Nachhaltig einkaufen bedeutet, Waren zu erstehen, die gleichzeitig umweltfreundlich sind sowie unter Beachtung der Gesetze und unter gerechten sozialen Bedingungen hergestellt werden. Für SNCF ist diese Selbstverständlichkeit auch Ansporn, immer noch weiter zu gehen. Züge, Bahnhöfe, Infrastruktur, Eisenbahneruniformen... Zwischen 2008 und 2010 ist der Anteil nachhaltigen Einkaufs an unserem Gesamteinkaufsvolumen von 29% auf 50% gestiegen.
Diese Politik gilt auch für fairen Handel. Im Jahr 2010 wurden Einkäufe im Wert von 21 Mio. Euro bei Unternehmen getätigt, die Menschen mit Behinderung oder im Zuge sozialer Eingliederungsmaßnahmen beschäftigen.

Mit der Auszeichnung „Management des achats durables“ der staatlichen Umwelt- und Energieagentur l’ADEME (Agence de l'Environnement et de la Maîtrise de l'Énergie) und des französischen Ministeriums für Umwelt, nachhaltige Entwicklung und Transport wurde unser Engagement für nachhaltigen und fairen Einkauf gewürdigt.


unserer Einkäufe tätigen wir bei regionalen Klein- und Mittelbetrieben

Als Unternehmen mit sozialer Verantwortung engagiert sich SNCF für berufliche Ein- gliederung und den Kampf gegen Obdach- losigkeit im Bahnhof


Mehr zum Thema