Qualitäts-
anforderungen

SNCF präzisiert ihre Qualitätsanforderungen in den Verträgen.


Qualitätskontrolle

Die Aktivitäten von SNCF und die Sicherheit des Eisenbahntransports erfordern eine konstante Qualitätskontrolle der  Produkte und Leistungen, die bestellt werden.

SNCF gibt in ihren Verträgen eine genaue Beschreibung der Qualitätskriterien, die bei der Auftragsausführung zu erfüllen sind. Bestimmte Lieferfirmen müssen ein Qualitätsmanagement besitzen, das der Norm NF EN ISO 9001 entspricht.

Die Qualitätsanforderungen sind Teil des Kriterienkatalogs Spécifications Qualité (SQ).


Produktlieferanten Eisenbahnindustrie

SNCF kann Unternehmen, die ein zertifiziertes Qualitätsmanagement besitzen, ein „Qualitätsattest Eisenbahn“ (Attestation Qualité Ferroviaire, AQF) ausstellen. Dieses Attest ist Voraussetzung für die Anerkennung als Lieferant, schließt jedoch Kontrollen nicht aus. Die Direction Déléguée Qualité Fournisseurs (Direktion für Qualitätskontrolle) prüft die Umsetzung der vorgesehenen Qualitätskriterien bzw. die Qualität des Produkts während der Herstellung.

Bei rollendem Material besteht die Kontrolle in der Überprüfung der Konformität des Produktes mit dem Produkttyp, dem die Betrieberlaubnis zugeteilt wurde. Die Kontrolle des Lieferanten ist permanent und betrifft die erbrachte Gesamtleistung, Lagerung, Vertrieb und Auslieferung eingeschlossen.


Ingenieurs- und Arbeitsleistungen

Bei Ingenieurs- und Arbeitsleistungen, die ein bestimmtes Auftragsvolumen überschreiten,  besteht die Qualitätskontrolle in einer kontradiktorischen Bewertung nach  Abschluss der Leistungserbringung.

Diese gibt allen Auftragnehmern die Möglichkeit, die Qualität ihrer Leistungen permanent zu verbessern und jene mit der Zertifizierung ISO 9000 erhalten einen Bewertungsbogen „Kunde“.