Anforderungen bei
der Qualifizierung

Die Qualifizierung besteht in der Überprüfung der juristischen, finanziellen, technischen und organisatorischen Fähigkeiten, ein Produkt zu liefern oder eine Leistung zu erbringen.


QUALIFIZIERUNG SNCF, SO FUNKTIONIERT ES

Bestimmte Produkte, Services oder Leistungen erfordern eine vorausgehende Qualifizierung. Das Verfahren verläuft in drei Etappen:

  • Der Lieferant richtet einen Qualifizierungsantrag an SNCF.
  • Für die Bearbeitung veranschlagt SNCF 4 Monate ab eintreffen des vollständigen Antrags.
  • Die Qualifizierung kann jederzeit widerrufen werden, wenn die Voraussetzungen, die zu ihrer Erteilung geführt haben, nicht mehr erfüllt werden.

Bei Ausschreibungen zur Materialbeschaffung besteht das Verfahren aus:

  • Einem Vorgespräch, bei dem der Bewerber sein Unternehmen und Aktivitäten präsentiert und das oder die Produkte vorstellt, für die eine Qualifizierung angestrebt wird. Zudem kann während dieses Gesprächs geprüft werden, ob ein eventuelles Qualifizierungsverfahren erfolgversprechend ist.
  • Der Zusammenstellung einer Qualifizierungsakte, anhand der SNCF untersucht, ob der Bewerber die juristischen, finanziellen, beruflichen und technischen Voraussetzungen zur Lieferung des benötigten Materials erfüllt. Dieses Dossier besteht aus administrativen Unterlagen, einem der Produktgruppe angepassten Fragebogen sowie entsprechenden Nachweisen.

Die Qualifizierung eines Unternehmens gilt nicht für seine Tochtergesellschaften. Jedes Unternehmen muss eine eigene Qualifizierung beantragen.

SNCF fordert so viele Unternehmen zur Angebotsabgabe auf, wie durch die Charakteristika des jeweiligen Projektes gerechtfertigt sind. Die Qualifizierung garantiert also in keinem Fall, zur Angebotsabgabe aufgefordert zu werden.

Die im Amtsblatt der EU (JOUE, Rubrik Ausschreibungen) veröffentlichten Qualifizierungsausschreibungen ansehen

Ihre kontakte : Laufende Qualifizierungsverfahren