Print this page
Seite teilen

Rungis

400.000 Tonnen Obst und Gemüse werden jedes Jahr via Schiene zum Eisenbahnterminal von Rungis befördert – das ist einsamer Rekord in Europa.


DER BAUCH
VON PARIS

Der Bau des Eisenbahnterminals von Rungis war die Antwort auf ein lebenswichtiges Problem: die Absicherung der Versorgung von 12 Millionen Menschen im Großraum Paris mit frischen Lebensmitteln bei abnehmendem CO2-Ausstoss während des Transports. Mit insgesamt 1,5 Millionen Tonnen Lebensmitteln, die jedes Jahr umgeschlagen werden, ist Rungis der größte Markt der Welt – nicht einmal 7 Kilometer von Paris entfernt. Ohne die Eisenbahn würden dort alle Räder stillstehen.


50 GÜTERZÜGE
IM MONAT

Zwei 370 Meter lange und 10 Meter breite Rampen ermöglichen das Entladen eines ganzen Zuges innerhalb von 30 Minuten. Damit liegt die Jahresumschlagskapazität bei 400.000 Tonnen, was für den kombinierten Transport Schiene-Straße oder einen zukünftigen Hochgeschwindigkeitsgütertransport  weitreichende Perspektiven eröffnet.
50 SNCF-Güterzüge versorgen den Großmarkt von Paris jeden Monat. Und an sechs Tagen die Woche liefern jeweils zwei Züge im Morgengrauen 1.100 Tonnen Obst und Gemüse von Perpignan direkt in den „Bauch von Paris“.


Mio. Konsumenten werden versorgt, davon 12 Mio. im Großraum Paris.

Besucher durchschnittlich pro Tag

Minuten dauert das Entladen eines kompletten Güterzuges.


Rungis in Bildern